Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit eröffnet Berlin-Ausstellung in Tokio

Pressemitteilung vom 30.01.2006

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, reist am 1. Februar 2006 zu einem mehrtägigen Besuch in die Partnerstadt Tokio. Der Regierende Bürgermeister besucht die japanische Hauptstadt aus Anlass der Eröffnung der Ausstellungen “Berlin-Tokio/Tokyo-Berlin” und “Design Deutschland”. Die Ausstellungen stellen den abschließenden Höhepunkt des Deutschlandjahrs 2005/2006 in Japan dar. In dessen Verlauf vermittelte die Bundesrepublik unter Federführung des Auswärtigen Amtes in Japan auf mehr als 1.300 Veranstaltungen landesweit ein Bild des modernen Lebens und der Vielfalt Deutschlands.

Wowereit: “Die deutsche Hauptstadt Berlin wird im Ausland mehr und mehr als Repräsentantin unseres Landes wahrgenommen. Berlin stellt sich dieser Aufgabe. Ich freue mich, dass ich in Tokio die Ausstellungen ‘Berlin-Tokio/Tokyo-Berlin’ und ‘Design Deutschland’ eröffnen kann, die ohne Zweifel einen Höhepunkt des Deutschlandjahrs darstellt. Bei einer Reihe von Gesprächen mit Vertretern der Wirtschaft in Japan werde ich die Vorzüge Berlins als Wirtschaftsstandort mit internationaler Ausstrahlung hervorheben.”

Am Donnerstag, 2. Februar 2006, trifft Wowereit mit seinem Amtskollegen, dem Gouverneur von Tokio, Shintaro Ishihara, zu einem Gespräch zusammen. Am Nachmittag besucht der Regierende Bürgermeister u.a. die Zentrale des Sony-Konzerns und führt eine Unterredung mit Sir Howard Stringer, dem CEO und Chairman Sony Corporation sowie CEO und Chairman Sony Corporation of America.

Am Freitag, dem 3. Februar, ist Wowereit Gast bei einer Zusammenkunft mit Vertretern der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan. Im Japan Institute for International Affairs hält Wowereit dann einen Vortrag über “Berlin – Stadt der Chancen im Herzen des zusammenwachsenden Europas”. Des Weiteren trifft der Regierende Bürgermeister den Vize-Gouverneur von Tokio, Sayuo Sekiya, sowie Repräsentanten der Marubeni Corporation.

Am Nachmittag nimmt Wowereit auf Einladung von Minoru Mori, dem Präsidenten der Mori Building Company, an der landesüblichen Zeremonie des Bohnenwerfens teil, einem Ritus, der der symbolischen Austreibung des Winterteufels dient. Anschließend geben die Kuratoren der Ausstellung “Berlin-Tokio/Tokyo-Berlin”, der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Prof. Dr. Klaus-Peter Schuster, und der Direktor des Mori Arts Museum, David Elliott, eine Pressekonferenz. Am Abend nimmt Wowereit teil am Eröffnungsrundgang sowie an der feierlichen Eröffnung der Berlin-Tokio-Ausstellung sowie der Schau “Design Deutschland” im Mori Arts Museum im MoriTower, die in Anwesenheit Seiner Kaiserlichen Hoheit des Kronprinzen von Japan, Naruhito, und des japanischen Außenministers Taro Aso stattfinden.

Die Ausstellung “Berlin-Tokio/Tokyo-Berlin” ist ein Gemeinschaftsprojekt des Mori Art Museums und der Neuen Nationalgalerie Berlin. Erstmalig beleuchtet eine Ausstellung die kulturellen Beziehungen beider Hauptstädte beginnend am Ausgang des 19. Jahrhunderts bis heute. Während dieser Phase haben sich beide Metropolen als Zentren der Avantgarde-Kunst und -Literatur etabliert. Die Ausstellung wird ab 6. Juni 2006 auch in der Neuen Nationalgalerie in Berlin zu sehen sein.

Detaillierte Informationen zu “Deutschland in Japan 2005/2006” finden Sie auf der Webseite [[http://www.doitsu-nen.jp/index_DE.html|http://www.doitsu-nen.jp/index_DE.html]]. Weiterführende Informationen über die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Tokio auf Berlin.de unter der Adresse [[http://www.berlin.de/rbmskzl/staedteverbindungen/tokio.html|http://www.berlin.de/rbmskzl/staedteverbindungen/tokio.html]].

- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de