Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Mitfinanzierung des Exzellenzprogramms im Senat beschlossen

Pressemitteilung vom 15.03.2006

Am 20. April diesen Jahres werden die drei Universitäten ihre in der ersten Ausschreibungsrunde erfolgreichen Anträge bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft einreichen. Diesen Vollanträgen muss eine Erklärung des Landes beigelegt werden, in dem die Mitfinanzierung durch das Land bestätigt wird.

Wissenschaftssenator Dr. Thomas Flierl erklärt dazu: „ Wir haben am 14. März im Senat die Erklärung zur Mitfinanzierung beschlossen. Damit können die drei Universitäten gestärkt durch das Land Berlin in den Wettbewerb gehen. Jetzt müssen die Universitäten durch die Qualität ihrer Anträge überzeugen. Ich bin mit allen drei Präsidenten der Universitäten im Gespräch und zur Unterstützung bereit, um ihre Erfolgschancen zu vergrößern. Wir haben bereits über einige Anforderungen beraten, die aus Sicht der Universitäten notwendig sind, damit sie die Bedingungen des Exzellenzwettbewerbs erfüllen können. Dazu gehören z.B. die Möglichkeiten, die Exzellenzcluster organisationsrechtlich innerhalb der Universitäten zu verankern, gegebenenfalls das Verfahren der Berufung von Professoren anzupassen oder auf der Grundlage der jetzigen Lehrverpflichtungsverordnung Professuren mit einer zeitlich befristeten reduzierten
Lehrverpflichtung auszuweisen.“
Die Entscheidung wird am 13. Oktober 2006 im Bewilligungsausschuss getroffen, in dem sowohl die Wissenschaftsminister der Länder und die Bundesministerin als auch die Wissenschaftsexperten (gemeinsame Kommission der DFG und des Wissenschaftsrates) mit Stimmrecht vertreten sind.

Berlin, am 15. März 2006

Rückfragen:
Dr. Brigitte Reich
Telefon: 90228-204
E-Mail: brigitte.reich@senwfk.verwalt-berlin.de