Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senator Dr. Flierl verleiht Rahel Varnhagen von Ense - Medaille an Dietrich Simon und Klaus Wagenbach

Pressemitteilung vom 17.01.2006

Die Berliner Verleger Dietrich Simon und Klaus Wagenbach werden am 19. Januar 2006 im Berliner Rathaus von Senator Dr. Thomas Flierl mit der Rahel Varnhagen von Ense – Medaille ausgezeichnet.

Mit dieser undotierten Auszeichnung werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise um das literarische Leben in Berlin verdient gemacht haben; sie wird seit 1993 von der Senatskulturverwaltung in Verbindung mit der Stiftung Preußische Seehandlung verliehen. Bislang erhielten die Medaille u.a. Walter Höllerer, Christa und Gerhard Wolf, Brigitte und Adolf Endler; zuletzt erhielt sie Inge Deutschkron.

Dietrich Simon hat als langjähriger Lektorats-Leiter des Verlags Volk und Welt (seit 1963) dafür gesorgt, dass wichtige deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus der Bundesrepublik Deutschland, aus Österreich und der Schweiz in der DDR erscheinen konnten. Er hat stets am Begriff einer gemeinsamen deutschsprachigen Literatur festgehalten; durch seine Vorarbeiten hat er die kulturelle Einigung der beiden deutschen Staaten befördert.

Dr. Klaus Wagenbach hat mit seinem 1964 gegründeten Verlag das Profil des Verlagsstandortes Berlin mitgeprägt. Es ist ihm trotz der Konzentrationsentwicklungen im Verlagswesen gelungen, mit seinem kleinen Verlag unabhängig zu bleiben und ein anspruchsvolles belletristisches Programm zu präsentieren. Auch als Germanist hat Wagenbach Bedeutendes geleistet; seine Kafka-Forschungen haben dazu beigetragen, dass dieser Autor heute als einer der wichtigsten Autoren der Moderne gilt.

Den Rahmen der Preisverleihung werden Lesungen von Rolf Hochhuth und Otto Sander bilden.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@senwfk.verwalt-berlin.de