Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Justizsenatorin Karin Schubert gratuliert: Detlev Mehlis erhält den französischen Nationalen Verdienstorden

Pressemitteilung vom 18.10.2006

Die Senatsverwaltung für Justiz teilt:

Dem Berliner Oberstaatsanwalt Detlev Mehlis wurde heute der französische Nationale Verdienstorden – l´Ordre national du Mérite – durch den französischen Botschafter in Deutschland Claude Martin verliehen. Die Auszeichnung gilt den besonderen Verdiensten des Ermittlers in der engen Zusammenarbeit mit französischen Institutionen im Kampf gegen den Terrorismus. Detlev Mehlis führte unter anderem die Ermittlungen zum Anschlag auf das „Maison de France“ in Berlin im August 1983; er trug maßgeblich zur Verhaftung der Terroristen Carlos und Weinrich bei, die er der Mittäterschaft beim Anschlag auf das seinerzeitige französische Generalkonsulat in Berlin überführen konnte. Geehrt wurde der 57-jährige Oberstaatsanwalt heute darüber hinaus für sein Engagement für die internationale und insbesondere die europäische Kooperation im Bereich der justiziellen Strafverfolgung.

Im letzten Jahr war Mehlis mehr als sieben Monate erfolgreich als Leiter der Untersuchungskommission der Vereinten Nationen zur Ermordung des libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri im Libanon tätig; das Amt unterstützte die hohe Anerkennung des Ermittlers im Bereich der Terrorismusbekämpfung.

Justizsenatorin Karin Schubert:
„Ich freue mich sehr für Herrn Mehlis ob dieser großen Ehrung durch Frankreich und gratuliere ihm hierzu herzlich. Die Auszeichnung zeigt einmal mehr, dass Herr Mehlis nicht nur in Deutschland, sondern auch international als Ermittler nicht erst seit seinem Einsatz im Libanon höchst angesehen ist. Sein Verdienst ist seine ausgezeichnete und mutige Arbeit in einem hochkriminellen Bereich; ich schätze ihn darüber hinaus für seine Bescheidenheit, die er sich trotz allen Lobs erhalten hat.“

Rückfragen:
Dr. Juliane Baer-Henney
Telefon: 030/9013-3633
E-Mail: pressestelle@senjust.verwalt-berlin.de