Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Einladung an die Presse: Hip Hop im Jugendvollzug

Pressemitteilung vom 17.03.2006

Die Senatsverwaltung für Justiz teilt mit:

Am nächsten Montag, dem 20. März 2006, 18 Uhr, lädt die Jugendstrafanstalt Berlin in Zusammenarbeit mit dem EU-Projekt Equal/Member und dem Berufsfortbildungswerk Journalistinnen und Journalisten in den

Kultursaal der Jugendstrafanstalt Berlin,
Friedrich-Olbricht-Damm 40,
13627 Berlin,
zu einem

„Hip Hop-Event“

ein. Mit der Veranstaltung, die am internationalen Tag gegen Rassismus und Diskriminierung der Vereinten Nationen stattfindet und durch EU-Mittel gefördert wird, möchten die Insassen der Jugendstrafanstalt Berlin beweisen, dass dynamischer Rap und Hip Hop Brücken zwischen den Kulturen schlagen können, Menschen aller Nationalitäten begeistern und sich vom „Gangster-Image“ abgrenzen. Für die Inhaftierten bietet das musikalische Ereignis die Möglichkeit, sich kreativ mit der eigenen Biografie auseinander zu setzen:
„Manchmal reicht ein kleiner Anlass, um eine riesige Lawine ins Rollen zu bringen. Die Lawine, von der ich spreche, besteht nicht aus Steinen, sondern aus Worten; aber ich kann auch sagen, diese Worte sind härter als Stein,“ vertont Sascha G., Insasse der Jugendstrafanstalt, seine Empfindungen.
Interessierte Journalistinnen und Journalisten werden gebeten, sich bis Freitag, den 17. März 2006, unter den Rufnummern 90 144 657 oder 90 144 688 anzumelden. Der Einlass erfolgt über den Besuchereingang der Jugendstrafanstalt Berlin ab 17.30 Uhr. Zum Betreten der Anstalt sind gültige Personalpapiere erforderlich. Mobiltelefone müssen an der Pforte abgegeben werden.

Zur Information: Die Gemeinschaftsinitiative EQUAL des Europäischen Sozialfonds unterstützt den Erhalt und die Entwicklung von Arbeitsplätzen sowie die Verbesserung der Bedingungen für lebensbegleitendes Lernen in der Europäischen Union. Mittels des Programms werden innerhalb und außerhalb von Justizvollzugsanstalten Konzepte für Zielgruppen mit unterschiedlichen Benachteiligungsfaktoren entwickelt, um IT- und Medienkenntnisse sowie die interkulturelle Kompetenz zu verbessern. Zu den allgemeinen Zielen von EQUAL gehören die Herstellung von Chancengleichheit, bessere Beschäftigungsmöglichkeiten sowie die Beseitigung von Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Das Projekt MEMBER ist eine Entwicklungspartnerschaft im Rahmen von EQUAL, die unter anderem dazu dienen soll, die Chancen von Gefangenen auf dem Arbeitsmarkt nach ihrer Entlassung zu verbessern und so erheblich zu ihrer Resozialisierung beizutragen. Unter den Berliner Haftanstalten ist neben der Jugendstrafanstalt die JVA für Frauen in das Projekt eingebunden.

Rückfragen:
Dr. Juliane Baer-Henney
Telefon: 030/9013-3633
E-Mail: pressestelle@senjust.verwalt-berlin.de