Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Veränderungen der Ausländerbehörde erfordern temporäre Schließung am Standort Friedrich-Krause-Ufer 24 vom 24. bis 28.04.2006

Pressemitteilung vom 17.03.2006

Die Ausländerbehörde setzt mit einer organisatorischen Umstrukturierung ab dem 2. Mai 2006 einen wichtigen Meilenstein zur Weiterentwicklung zu einer Servicebehörde für Zuwandernde um. Ziel ist eine Ausländerbehörde, die mittels ihrer interkulturellen Öffnung und Spezialisierung ordnungsbehördliche Aufgaben kundenorientiert bewältigt. Ab dem 2. Mai 2006 stehen den Kundinnen und Kunden am Standort Friedrich-Krause-Ufer 24 Sachgebiete zur Verfügung, die eine länderspezifische Zuständigkeit anstelle einer alphabetischen Ausrichtung erhalten haben. Eine zentrale Bedienung von sog. bevorrechtigten Personen, d.h. insbesondere Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Selbstständigen und Fach- und Führungskräften wird den Service für Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen ebenso wie für ausländische Investoren und Unternehmen ausbauen.

Die Ausländerbehörde hat das Wochenende über den 1. Mai in ihre Umzugs- und Organisationsmaßnahmen eingeschlossen, und bittet um Verständnis, dass der Standort Friedrich-Krause-Ufer 24 während der erforderlichen Aktenzuordnungen in der Woche vom 24.04. bis 28.04.2006 für Besucherinnen und Besucher geschlossen bleibt. In diesem Zeitraum sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leider auch telefonisch nicht zu erreichen. Für allgemeine und eilbedürftige Anfragen steht in dieser Woche die Servicenummer 90269 – 4000 zur Verfügung.

Rückfragen:
Martin Steltner
Telefon: 9027-2730
E-Mail: pressestelle@seninn.verwalt-berlin.de