Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Pressemitteilung des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung zum Jahreswechsel 2006/2007

Pressemitteilung vom 18.12.2006

Die nächste Sprechstunde des Landesbeauftragten für Behinderte Martin Marquard wird erst wieder am 29. Januar 2007 stattfinden. Wegen der Feiertage und der besonderen Terminlage im Dezember entfällt die Sprechstunde Dezember 2006 in diesem Monat.

Rückblickend ist diese Form des direkten Gesprächs mit den Bürgern nun schon über 75 mal durchgeführt worden – in der Regel am letzen Montag eines jeden Monats in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Raum E.008 des Dienstgebäudes der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Oranienstraße 106, 10969 Berlin.

Über 460 Menschen mit und ohne Behinderung haben seit dem Jahr 2000 die Möglichkeit genutzt, im persönlichen Meinungsaustausch mit dem Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über drängende Probleme zu sprechen, Beschwerden vorzutragen oder auch Anregungen zur Herstellung gleichwertiger Lebensbedingungen von Menschen mit und ohne Behinderung zu geben.

Darüber hinaus wird die Möglichkeit, sowohl den Landesbeauftragten als auch den Landesbeirat für Menschen mit Behinderung über das Internet zu kontaktieren, reichlich genutzt: [[/lb/behi/index.html|www.berlin.de/behindertenbeauftragter]]
Zum Jahresschluss 2006 und im Blick auf die in 2007 – dem EU-Jahr für Chancengleichheit – anstehenden Aufgaben verweist der Landesbeauftragte für Behinderte mit besonderem Nachdruck auf die Aktion „Berlin barrierefrei“, die unter [[http://www.berlin-barrierefrei.de|www.berlin-barrierefrei.de]] umfassend dokumentiert ist, jedoch leider noch nicht immer das erwünschte Interesse in der Berliner Öffentlichkeit und vor allem auch den Medien findet.

„Mit der Vergabe eines augenfälligen Signets an barrierefreie Geschäfte, Hotels, Gaststätten sowie andere öffentlich zugängliche Einrichtungen wollen wir für die Menschen mit Behinderung den bis heute erreichten Stand der Barrierefreiheit in Berlin sichtbar machen sowie den Geschäftsleuten die Möglichkeit geben, damit zu werben. Indem wir die Vorteile und den Nutzen einer barrierefreien Umwelt für alle Menschen aufzeigen, kann das Signet, bzw. die Aktion „Berlin barrierefrei“ zu einem Markenzeichen der Stadt werden“, erklärte der Landsbeauftragte für Menschen mit Behinderung.

Sprechstunde am 29.01.2007, 14:00 – 18:00 Uhr, Raum E.008, Oranienstraße 106, 10696 Berlin. Bus M 29 und 248 (beide barrierefrei), U6 Kochstraße (Aufzug) oder U2 Märkisches Museum (Aufzug) sowie U8 Moritzplatz (beide ohne Aufzug).

Rückfragen:
Wolfgang Sparing
Telefon: 9028 2917
E-Mail: lfb@senias.verwalt-berlin.de