Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bundesbeauftragter für den Wasserrettungsdienst erhält Bundesverdienstkreuz

Pressemitteilung vom 03.11.2006

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Für sein jahrzehntelange überdurchschnittlich hohes ehrenamtliches Engagement wird Dr. Jochen Rusche mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner überreicht ihm im Auftrag des Bundespräsidenten am kommenden Montag um 16.00 Uhr in ihrem Amtssitz den Orden.

Die Senatorin gratuliert dem Ausgezeichneten herzlich zu der hohen Ehrung und betont: „Dr. Jochen Rusche, von Beruf Chemiker, ist in der Fachwelt der Wasserrettung eine hoch geschätzte Persönlichkeit. Seit fast 50 Jahren ist er auf dem Gebiet der Wasserrettung aktiv und hat sich dabei viele Verdienste erworben. Seit 1965 war Dr. Rusche Vorsitzender für den Bereich Wasserrettung Berlin des DRK der DDR. Bis zur Wiedervereinigung war er auf Bezirks- und Landesebene des DRK in der DDR in verschiedenen Funktionen tätig. Sein Name ist sehr eng verbunden mit der Entwicklung des Wasserrettungsdienstes in der DDR insgesamt. So war er verantwortlich für die Sicherstellung des Rettungsdienstes auf dem Wasser.

Er hat zudem Anteil an der Erarbeitung von Grundlagen und Weiterbildungsmaterialien für Rettungsschwimmer, die noch heute Anwendung finden. Erfolgreich war auch sein Engagement bei der Durchführung von nationalen und auch internationalen Meisterschaften im Rettungsschwimmen.

Dr. Rusche hat sich für die Zusammenführung der ehrenamtlichen Wasserrettungsdienste in Ost und West stark gemacht. Die meisten Rettungsschwimmer und Bootsführer vom DRK der DDR konnten ihre ehrenamtliche Arbeit im Wasserrettungsdienst unter dem Dach der ASB weiterführen. Hier bildete sich ein neuer, weithin anerkannter Wasserrettungsdienst heraus. 1996 fand sein Engagement beim Aufbau eines Wasserrettungsdienstes in der gesamten Bundesrepublik mit der Wahl zum Bundesbeauftragten für den Wasserrettungsdienst besondere Anerkennung. Das Amt übt er bis heute aus.

Solch ein engagierter Einsatz für die Rettung von Menschenleben und solch langjähriges ehrenamtliches Engagement in Hilfsorganisationen wie das von Jochen Rusche verdient hohe gesellschaftliche Anerkennung,“ erklärt die Senatorin.

Rückfragen:
Regina Kneiding
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de