Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Weltverbrauchertag am 15. März mit Konferenz "Verbraucherschutz stärkt Lebensqualität"

Pressemitteilung vom 13.03.2006

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Aus Anlass des Weltverbrauchertages veranstaltet die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz gemeinsam mit dem Netzwerk Verbraucherschutz und dem Landesseniorenbeirat eine Verbraucherkonferenz zum Thema “Verbraucherschutz stärkt Lebensqualität – Seniorinnen stärken Verbraucherschutz” im Sozialwerk Berlin. Teilnehmer sind Seniorenvertreterinnen und -vertreter aus den Bezirken und Mitglieder von Seniorenverbänden.

Die Aufgaben des Verbraucherschutzes haben sich in den letzten Jahren durch die Privatisierung öffentlicher Güter und die Deregulierung der Märkte für Wasser, Energie, Telekommunikation, Gesundheitsdienstleistungen und Pflege erheblich ausgeweitet. Hinzu tritt die Technisierung bei Banken, Versicherungen und im Öffentlichen Nah- und Fernverkehr.
Von Marketingspezialisten der Wirtschaft werden ältere Menschen immer stärker umworben, weil sie als zahlungskräftige Kaufgruppe angesehen werden. Ältere Verbraucher brauchen aber klare nutzerfreundliche Informationen und Beratung, um bewusste und souveräne Kaufentscheidungen fällen zu können. Sie wollen sich auch verstärkt über Organisationsmöglichkeiten als Verbraucherschützer informieren, qualifizieren und organisieren. Denn sie sind eine Bevölkerungsgruppe mit hoher Kompetenz und einem großen Zeitbudget und auch der Bereitschaft zum Engagement.

Vor diesem Hintergrund haben Experten aus dem Netzwerk Verbraucherschutz gemeinsam mit den Seniorenvertretern in bisher vier rege besuchten Verbraucher¬konferenzen zu den Themen ‘Gesundheit und Pflege’, ‘Einkaufen und Konsum’, ‘Finanzdienstleistungen’ sowie ‘Wohnen im Alter’ Informationen ausgetauscht, Beratungsangebote erläutert und Möglichkeiten zur Gegenwehr gegenüber unseriösen und unlauteren Aktionen von Produzenten, Händlern und Dienstleistern diskutiert.

Auf der aktuellen Konferenz zum Weltverbrauchertag werden die Seniorenvertreter gemeinsam mit Experten aus der Verbraucherszene Handlungsfelder aufzeigen, wie sich Seniorinnen und Senioren mit der Verbraucherarbeit in einzelnen Aktionen oder als Mitglieder in Verbrauchervereinen vernetzen können.
Als erster Schritt ist die Gründung eines Ausschusses für Verbraucherfragen im Landesseniorenbeirat geplant, wo der regelmäßige Erfahrungsaustausch zwischen Senioren und Verbraucherschützern organisiert wird.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 9028-2743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de