Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Ökohof Kuhhorst erhält Förderpreis Ökologischer Landbau 2006 – Sozialsenatorin gratuliert

Pressemitteilung vom 20.01.2006

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner gratuliert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ökohof Kuhhorst zur Verleihung des 1. Förderpreises Ökologischer Landbau 2006, der dem Betrieb heute von Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer verliehen wird. Der Ökohof Kuhhorst ist einer der Standorte der Mosaik-Werkstätten für Behinderte gGmbH, dem zweitgrößten Werkstattträger im Land Berlin. Der Träger gibt insgesamt 900 Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit der beruflichen Rehabilitation in einer Werkstatt für behinderte Menschen.

Die Senatorin erklärt: „Der Ökohof Kuhhorst hat sich seit seiner Gründung 1991 zu einem modernen Produktionsstandort für ökologische Lebensmittel entwickelt. Unmittelbar nach dem Fall der Mauer war mit der Umsetzung der Idee, vor den Toren Berlins in einem kleinen brandenburgischen Dorf einen Landwirtschaftsbetrieb aufzubauen und ihn als Werkstatt für behinderte Menschen zu betreiben, begonnen worden. Rund 1,4 Millionen Euro hatte das Land Berlin dafür zur Verfügung gestellt. Der Betrieb hält heute für rund 60 Menschen mit Behinderungen ein breites Spektrum an Arbeitsangeboten in der Landwirtschaft bereit. Es ist eine außergewöhnliche Leistung, unter Nutzung der Fähigkeiten und Kompetenzen der Menschen mit Behinderungen, die im Rahmen von Maßnahmen der beruflichen Teilhabe in der Werkstatt für behinderte Menschen am Standort Kuhhorst arbeiten und teilweise auch leben, den hohen Anforderungen des Ökologischen Landbaus nicht nur zu genügen, sondern auch die Jury des Förderpreises von der besonderen Qualität des Betriebes und seiner Produkte überzeugt zu haben.

Mir liegt die Schaffung von geeigneten Rahmenbedingungen für die berufliche Rehabilitation behinderter Menschen in Werkstätten besonders am Herzen. Dazu gehört, dass durch geeignete Arbeitsangebote und Lernfelder den individuell unterschiedlichen Neigungen und Fähigkeiten der Menschen mit Behinderungen Rechnung getragen wird. Im Ökohof Kuhhorst ist dies der Fall. Es freut mich sehr, dass die berufliche Integration dort so erfolgreich gelungen ist und gleichzeitig mit der ökologischen Ausrichtung ein wertvoller Beitrag zum aktiven Verbraucherschutz geleistet wird. Die Vermarktung der Produkte und insbesondere die Präsenz auf zahlreichen Berliner Wochenmärkten zeigt, zu welchen Leistungen Menschen mit Behinderungen fähig sind. Mit der Preisverleihung erfahren diese Leistungen eine wichtige öffentliche Anerkennung,“ so Senatorin Dr. Heidi Knake-Werner.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de