Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Zentrales Personalüberhangmanagement: Erfolgreich für das Land Berlin

Pressemitteilung vom 13.02.2006

Die Senatsverwaltung für Finanzen teilt mit:

Das Zentrale Personalüberhangmanagement (ZeP) hat den Haushalt des Landes Berlin im Jahr 2005 um 48 Mio. € entlastet. Diese Zahl nannten Finanzsenator Thilo Sarrazin und ZeP-Direktor Peter Buschmann heute bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zu bisherigen Bilanz der im Mai 2004 gestarteten Einrichtung.

Finanzsenator Thilo Sarrazin erklärte dazu: „Das Zentrale Personalüberhangmanagement hat sich in Berlin inzwischen fest etabliert und ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Personalwirtschaft unter den Bedingungen knapper Ressourcen geworden.“

Der Landeshaushalt wird durch das ZeP auf mehrfache Weise entlastet. Allein durch den Abbau von Personalüberhang, beispielsweise durch die Vermittlung von Mitarbeitern aus dem Überhang auf zu besetzende, dauerhaft finanzierte Stellen, wurden 12,8 Mio. € Personalausgaben eingespart. Von insgesamt 4.641 in das ZeP versetzten Überhangkräften wurden 961 in neue Arbeitsgebiete versetzt, 581 schieden aus dem öffentlichen Dienst aus. Insgesamt wurde so ein Überhang von 1542 Personen abgebaut – oder 35 % der zum ZeP versetzten Dienstkräfte.

Gut 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gegen Erstattung der Personalkosten bei anderen Arbeitgebern, z.B. bei Bundesministerien. Dadurch konnten 2005 Einnahmen für den Landeshaushalt von 18,5 Mio. € erzielt werden. Größtes Einzelprojekt in diesem Zusammenhang ist der Einsatz von über 280 Überhangkräften des Landes Berlin in den Job-Centern gegen Personalkostenerstattung durch die Bundesagentur für Arbeit.

Ein weiteres Projekt, das mit Hilfe des ZeP realisiert werden konnte, ist der Außendienst der neuen bezirklichen Ordnungsämter („Kiezstreifen“). Auch der Einsatz der bislang nicht auf feste Stellen oder extern vermittelbaren Kräfte in genehmigten Übergangseinsätzen bringt dem Land Berlin auf vielfältige Weise Nutzen: Zum Beispiel wurden ca. 300 Überhangkräfte in den bezirklichen Wahlämtern bei der Vor- und Nachbereitung der vorgezogenen Wahlen zum Deutschen Bundestag eingesetzt, entsprechend wurde der Einsatz externer Aushilfskräfte unnötig. Insgesamt wurde der Haushalt um 16,5 Mio. € dadurch entlastet, dass Auftragsvergaben an externe Anbieter durch den Einsatz von Überhangpersonal eingespart werden konnten.

Eine Anlage zur Presseerklärung finden Sie unter: www.berlin.de/sen/finanzen

Rückfragen:
Matthias Kolbeck
Telefon: 90 20 41 72
E-Mail: pressestelle@senfin.verwalt-berlin.de