Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Finanzsenator Sarrazin: ELSTER ist einfach, schnell und sicher

Pressemitteilung vom 25.01.2006

Die Senatsverwaltung für Finanzen setzt auf die elektronische Steuererklärung (ELSTER): „Für immer mehr Bürger ist es schon eine Selbstverständlichkeit, die Steuererklärung zuhause am PC zu erledigen. Und mit dem weiter verbesserten Angebot in diesem Jahr werden wieder viele hinzukommen“, sagte Finanzsenator Thilo Sarrazin heute bei einer Pressekonferenz. Vor Journalisten demonstrierte er das neue Internet-Portal ElsterOnline und die neue Möglichkeit, Erklärungen mit einer elektronischen Signatur zu ‚unterschreiben‘.

Die 1999 eingeführte elektronische Steuererklärung wird – mit steigendem Tempo – immer beliebter. So wurden bundesweit bisher über 40 Millionen Umsatzsteuer-Voranmeldungen, 34 Millionen Lohnsteuer-Anmeldungen und sieben Millionen Einkommensteuererklärungen elektronisch abgegeben. Auch in Berlin ist ELSTER ein Erfolgsmodell. 2005 wurden schon über 128.000 Einkommensteuererklärungen elektronisch eingereicht – und damit gut 80 % mehr als 2004. Dies entspricht 14 % aller eingereichten Einkommensteuererklärungen, jeder siebte Berliner Steuerzahler war also schon dabei.

Grundlage für die Steuererklärung per PC ist weiterhin – neben kommerziellen Programmen mit entsprechender Ausstattung – das kostenlose Steuererklärungsprogramm ElsterFormular, dessen aktuelle Version 2005/2006 im Internet unter www.elsterformular.de heruntergeladen werden kann. Zudem gibt es kostenlose CD-ROMs mit der Software und umfangreichen Steuerinformationen ab dem 3. Februar kostenlos in allen Berlinern Finanzämtern. Mit ElsterFormular kann die Einkommensteuererklärung für 2005 einfach am PC angefertigt und über das Internet übertragen werden. Ebenfalls enthalten sind zahlreiche Funktionen für Unternehmen und Freiberufler, wie etwa die Umsatzsteuervoranmeldung.

Ganz neu ist in diesem Jahr ElsterOnline, das Internet-Portal von ELSTER. Es bündelt die Online-Dienstleistungen der Finanzverwaltung. Insbesondere können Bürger, Unternehmen und Arbeitgeber bei ElsterOnline ein elektronisches Zertifikat erhalten, mit dem sie Steuererklärungen rechtsgültig elektronisch unterzeichnen können. Finanzsenator Thilo Sarrazin ist von dieser neuen Funktion begeistert: „Das neue elektronische Zertifikat ersetzt die Unterschrift auf Papier und sorgt für eine sichere und eindeutige Identifizierung. Bürger und Verwaltung können sich damit überflüssige Papierausdrucke und lange Postlaufzeiten sparen. Ich bin mir sicher, dass wir damit einen entscheiden Schritt zur Verbesserung von ELSTER getan haben, der die elektronische Steuererklärung noch einmal deutlich attraktiver macht.“

Neben dem elektronischen Zertifikat bietet ElsterOnline auch die Möglichkeit, Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Lohnsteuer-Anmeldungen und Dauerfristverlängerungen direkt online und ohne eine zusätzliche Steuererklärungs-Software einzugeben. Die Nutzung des Onlineportals ist mit allen gängigen Betriebssystemen möglich. Das Dienstleistungsangebot von ElsterOnline wird schrittweise weiter ausgebaut.

Neben den neuen Funktionen von ElsterOnline bleibt es bei den bekannten Vorteilen der elektronischen Erklärung mit ElsterFormular oder kompatiblen Programmen:

- Mit Elster erstellte Einkommensteuererklärungen werden schon im eigenen Computer auf Plausibilität geprüft. Das hilft, Fehler zu vermeiden, die zu zeitaufwändigen Rückfragen des Finanzamts führen könnten. Auch Datenerfassungsfehler im Finanzamt gehören der Vergangenheit an.

- Die mit Elster eingereichten Erklärungen werden in der Regel innerhalb von vier Wochen bearbeitet. Wer eine Steuererstattung bekommt, kann entsprechend mit einer schnelleren Zahlung rechnen.

- Die elektronische Steuererklärung verzichtet weitestgehend auf Papierverkehr: Wer ELSTER nutzt, muss Belege nur noch einreichen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. bei Steuerbescheinigungen oder Zuwendungsbestätigungen). Alle weiteren Belege sind lediglich bis zur Bestandskraft des Steuerbescheides aufzubewahren und auf Anforderung einzureichen.

- ElsterFormular 2005 hat eine optimierte Ausfüllhilfe, bei der ein „step-by-step-Modus“ durch die Erstellung der Steuererklärung führt. Weiterhin enthält das Programm eine integrierte (unverbindliche) Steuerberechnung und ermöglicht die Übernahme der Daten aus dem Vorjahr. Die Daten des Steuerbescheids können automatisch mit den Angaben aus der Erklärung abgeglichen werden – so lässt sich auf einen Blick nachvollziehen, ob und an welchem Punkt das Finanzamt von der Erklärung abgewichen ist.

- In Berlin kann ElsterFormular auch ohne Internet-Anschluss genutzt werden. Dabei wird die Steuererklärung in der mit ElsterFormular ausgedruckten Fassung mit einem Strichcode eingereicht. Dieser Code ermöglicht es dem Finanzamt, die Daten maschinell einzulesen.

- Auch wer noch keine Steuernummer hat, kann die elektronische Steuererklärung nutzen: ELSTER unterstützt auch „Neuaufnahmen“ beim zuständigen Finanzamt.

„Durch ELSTER können wir die Arbeit bei den Finanzämtern effizienter organisieren, und diesen Vorteil wollen wir an die Bürger weitergeben“, erläutert Finanzsenator Sarrazin die schnellere Bearbeitung der elektronisch eingereichten Erklärungen: „Das manuelle Eingeben von Daten wird überflüssig, das Bearbeiten und Archivieren von Papierunterlagen deutlich reduziert. Und daher wünschen wir uns für dieses und die nächsten Jahre, dass der Anteil der elektronisch eingereichten Steuererklärungen weiter deutlich steigt.“

Zahlen zur Nutzung von ELSTER in Berlin im Jahr 2005:

- 128.820 Einkommensteuererklärungen (2004: 72.348)
- 956.538 Umsatzsteuervoranmeldungen (2004: 179.754)
- 13.095 Umsatzsteuererklärungen (2004: 2.243)
- 560.500 Lohnsteueranmeldungen (2004: 243.750)
- 3.139 Gewerbesteuererklärungen (2004: 513)

Die Anlagen zur Presseerklärung finden Sie auf unserer Homepage: www.berlin.de/sen/finanzen

Rückfragen:
Matthias Kolbeck
Telefon: 90 20 / 4172
E-Mail: Pressestelle@senfin.verwalt-berlin.de