Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bestnoten für Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz – ein Pilotprojekt von Tanzplan Berlin

Pressemitteilung vom 07.12.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Am 30. November 2006 entschied das Kuratorium von Tanzplan Deutschland aufgrund der hervorragenden Evaluierungsergebnisse die insgesamt vierjährige Pilot- und Recherchephase des „Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz – Pilotprojekt Tanzplan Berlin“ für weitere drei Jahre zu fördern. Das Zentrum ist seit Juli diesen Jahres eine neu errichtete erste Ausbildungsstätte für Zeitgenössischen Tanz und Choreografie in Berlin.

Mit dieser Entscheidung kann der erste Bachelor-Studiengang „Zeitgenössischer Tanz, Kontext, Choreografie“ am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz nach einem nur knappen Jahr der Vorbereitung im April 2007 beginnen. Der Studiengang soll neue Wege in der künstlerischen Tanzausbildung beschreiten. Durch die enge Verzahnung mit der professionellen Tanzszene Berlins erhalten die Studierenden schon während ihrer Ausbildung die Möglichkeit, sich intensiv mit dem aktuellen Geschehen in der Kunst praxisnah auseinander zu setzen. Der erste Master-Studiengang wird für Oktober 2007 vorbereitet.

Das Zentrum ist organisatorisch an der „Universität der Künste“ (UdK) und der „Hochschule für Schauspielkunst ‚Ernst Busch’“ (HfS) verankert und an die UdK Berlin angegliedert. Es kooperiert eng mit TanzRaumBerlin, dem Netzwerk der professionellen Tanzszene Berlins. Geleitet wird das Zentrum von einem gewählten Direktorium, dem der international renommierte Choreograf und Gastprofessor, Boris Charmatz (Paris/Berlin), Prof. Ingo Reulecke und die geschäftsführende Direktorin, Eva-Maria Hoerster, angehören. Projektträger ist das Land Berlin, vertreten Kulturstaatssekretär André Schmitz und den Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner.

Das Pilotprojekt findet im Rahmen von Tanzplan Deutschland statt, einem Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes. Das Projekt mit einem gesamten Kostenaufwand von ca. 2,2 Mio. Euro wird finanziell je zur Hälfte von den beteiligten Hochschulen und dem Land Berlin, sowie zur anderen Hälfte von Tanzplan Deutschland getragen. Interessenten für den Bachelor-Studiengang können sich bis zum 15. Januar 2007 bei der UdK unter www.udk-berlin.de/tanz bewerben.
Bildungs- und Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner: „Dieses Projekt ist eine gelungene Verbindung der zwei künstlerischen Hochschulen und der Tanzszene in Berlin. Der zukünftige Bestand des Zentrums über die vierjährige Pilotphase hinaus soll finanziell im Rahmen der ab 2010 geltenden Hochschulverträge abgesichert werden.“

Kulturstaatssekretär André Schmitz: „Die positive Evaluierung durch das Kuratorium Tanzplan Deutschland unterstreicht die Bedeutung des Zeitgenössischen Tanzes in der Berliner Kulturlandschaft. Darüber hinaus sollte die gute Kooperation zwischen Tanzszene und Hochschulen ein Vorbild für künftige ressortübergreifende Zusammenarbeit zum Beispiel im Bereich der kulturellen Bildung sein.“

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90228-203
E-Mail: torsten.woehlert@senwfk.verwalt-berlin.de