Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Medienkompetenz

Pressemitteilung vom 10.11.2006

Die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit teilt mit:

„Medien und Politik sind eng verflochten. Medien können nicht ohne Politik, Politik kann nicht ohne Medien. Medien sind zudem ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Und vor allem sind sie ein kulturelles Forum, sie liefern die Plattform für eine Verständigung darüber, was die Gesellschaft für schön und hässlich, für erlaubt und unerlaubt, für richtig und falsch hält“, so heißt es einleitend in einem vom Hans-Bredow-Institut herausgegebene Wörterbuch, das ab sofort in der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit erhältlich ist:

Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Medien von A bis Z

Als Medien werden in dem Band diejenigen Kommunikationsformen verstanden, die einen engen Bezug zur öffentlichen Kommunikation aufweisen. Neben die „klassischen“ Medien wie Buch, Fernsehen, Film, Hörfunk, Zeitung und Zeitschrift treten die „neuen“ Medien wie Internet und weitere Telekommunikationsdienste. Aber auch Computerspiele fallen unter diesen erweiterten Medienbegriff.

Das Wörterbuch beleuchtet die Medien von verschiedenen Seiten. Stichworte zur Medientechnik stehen dabei gleichberechtigt neben Erläuterungen zu Medienpolitik und Medienrecht. Weitere Themenfelder sind auch die Medienwirtschaft und Medienunternehmen. Im Zeitalter der Globalisierung sind Weltkonzerne wie die Walt Disney Company ebenso stichwortwürdig wie die Axel Springer AG. Aufgenommen wurden auch die wichtigsten Institutionen, die mit dem Thema Medien verbunden sind, sei es die Bundesnetzagentur, der Deutsche Presserat oder auch die Freiwilligen Selbstkontrollen für Fernsehen, die Filmwirtschaft oder die Multimedia-Dienste-Anbieter.

Das Wörterbuch bietet auf 410 Seiten mehr als 160 Stichworte, die alphabetisch angeordnet sind. Wer sich den Zugang zu den Inhalten über einen bestimmten Themenschwerpunkt erschließen will, findet im Anhang die Stichworte nach Themenfeldern sortiert. Unter dem Rubrum „Journalismus“ finden sich dann übergreifend Stichworte zu Auslandsberichterstattung ebenso wie unter anderen zu Medienkritik, Öffentlichkeitsarbeit oder auch zu Nachrichtenagentur.

Das Buch kann gegen Entrichtung einer Bereitstellungspauschale in Höhe von 4,- Euro abgeholt werden in der Landezentrale für politische Bildungsarbeit Berlin:

An der Urania 4-10, 10787 Berlin-Schöneberg
(Nähe Wittenbergplatz), Tel.: 90 16 25 52
geöffnet:
Mo. – Mi.: 12 Uhr bis 16 Uhr
Do.: 12 bis 18 Uhr
Fr.: 10 bis 18 Uhr

Zusendungen sind leider nicht möglich.

Informationen auch unter www.landeszentrale-politische-bildung-berlin.de

Fragen zum Inhalt: Dr. Udo Wetzlaugk, Tel.: 90 16 25 56

Rückfragen:
Dr. Udo Wetzlaugk
Telefon: 9016 – 2556
E-Mail: Udo.Wetzlaugk@senbjs.verwalt-berlin.de