Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Entwurf des Bildungsprogramms für offene Ganztagsschulen im Netz

Pressemitteilung vom 06.10.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Gemeinsam mit den freien Trägern in der Ganztagsbetreuung – der LIGA der freien Wohlfahrtsverbände und dem Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden (DaKS) e.V. – lässt die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport der-zeit ein Bildungsprogramm für Grundschulkinder in der offenen Ganztagsschule erarbeiten. Erste Teile dieses unter Federführung der Internationalen Akademie für innova-tive Pädagogik, Psychologie und Ökonomie (INA) an der FU Berlin von Wissenschaftlern und Praktikern aus Jugendhilfe und Schule erarbeiteten Entwurfs werden nunmehr in die öffentliche Diskussion gegeben. Sie sind jetzt im Netz einzusehen unter: www.ina-fu.org/bildungsprogramm.

Seit dem Schuljahr 2005/06 sind alle Berliner Grundschulen Ganztagsschulen. Eine gro-ße Mehrheit der Berliner Grundschüler besucht eine offene Ganztagsgrundschule, mit Förderangeboten vor der Schule und/oder am Nachmittag nach dem Unterricht. Das Bildungsprogramm soll ErzieherInnen und LehrerInnen vor Ort Richtlinien und Anregungen für eine gemeinsame pädagogische Praxis geben. Anregungsreiche und ent-wicklungsfördernde Angebote sollen an den Interessen und individuellen Fähigkeiten der SchülerInnen ansetzen.

Bildungssenator Klaus Böger: „Alle Kinder brauchen eine umfassende Bildung. Sie haben sogar ein Recht darauf. Die internationalen Studien – vor allem die PISA-Studie aus dem Jahr 2001 – haben gezeigt, dass in den erfolgreicheren Ländern Kinder früher mit der Schule beginnen, Grundschulen mehr Zeit für die individuelle Förderung der Kinder haben und Kinder mehr Zeit haben, sich den Themen von verschiedenen Seiten zu nähern. Berlin steuert deshalb um und baut seit dem Schuljahr 2005/6 alle Grundschulen zu Ganztagsschulen aus, in denen Unterricht und Freizeit eng verzahnt sind. Ich lade alle Beteiligten ein, sich in die öffentliche Diskussion der vorliegenden Texte des Bildungsprogramms mit Anregungen, guten Beispielen und kritischen Hinweisen einzubringen.“

Franz-Heinrich Fischler, LIGA der freien Wohlfahrtspflege: “Die neue offene Ganztagsgrundschule bietet eine gute Gelegenheit, die langjährigen Erfahrungen und Kompetenzen von Schule und Jugendhilfe in der Förderung von Grundschulkindern zusammenzuführen und so gemeinsam individuellere und ganzheitliche Bildungsangebote zu schaffen. Der gemeinsame Auftrag für dieses Bildungsprogramm ist zudem eine bedeutendes Signal für die gute Kooperation zwischen freien Trägern und öffentlicher Verwaltung.”

Roland Kern, DaKS: “Mit der Hortverlagerung müssen die Berliner Grundschulen zu einem kindgerechten Zuhause für den ganzen Tag werden und dabei die Kompetenzen verschiedener Professionen nutzen. Dabei muss das Rad nicht neu erfunden werden, sondern gute Praxis findet sich in einem neuen Gesamtkontext wieder.”

Ansprechpartner für Rückfragen:
SenBJS: Dagmar Wilde, Tel. 9026-5837
LIGA: Elvira Kriebel, DPW, Tel. 86001166
DaKS: Roland Kern, Tel. 0171/2774341

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de