Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

22 Berliner Theater und Opernhäuser präsentieren ihre Arbeit mit Berliner Schulen!

Pressemitteilung vom 23.03.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

8. TUSCH-Festwoche
vom 26. bis 31. März 2006
JugendKulturZentrum PUMPE, Berlin-Mitte, Lützowstr. 42

Zum Auftakt wird am 26. März 2006 um 18.00 Uhr das TUSCH-Tanzprojekt MOVE ON! präsentiert. Es ist das Ergebnis einer Werkstattwoche mit 30 Jugendlichen, die mit Tänzern und Choreografen der vier Berliner Bühnen Hebbel am Ufer, sophien-saele, Neuköllner Oper und Dock 11 vier Inszenierungen erarbeiteten.
Die TUSCH-Festwoche wird von Staatssekretär Thomas Härtel eröffnet.
Von Montag 27. bis Freitag 31. März sind weitere 22 Produktionen zu sehen, die in der TUSCH-Kooperation zwischen Schulen und Theatern entstanden sind. Viele aktu-elle gesellschaftspolitische Themen stehen auf dem Programm:
Das Grips Theater setzt den Konflikt zweier verfeindeter Berliner Gangs in Szene. In einer sog. Gameshow behandelt das Hebbel am Ufer die Migrations-Frage ‚Wer wird Deutscher?’ Das Deutsche Theater setzt sich in „nach der masse“ mit dem Span-nungsfeld zwischen Individuum und Masse auseinander. „Checkpoint“ heißt das Stück der Friends of Italian Opera, das den Friedenseinsatz in Afghanistan thematisiert. Aber auch Klassiker-Projekte zu „Woyzeck“, „Frühlings Erwachen“ und zu dem Dichter Heinrich von Kleist stehen auf dem Programm. Ebenso werden Märchen und Kinderbü-cher als Bühnenfassungen zu sehen sein. Auch die Opernhäuser beteiligen sich mit spannenden TUSCH-Produktionen.
Dokumentiert wird das Ganze von jungen Reportern einer Neuköllner Hauptschule, die die Festwoche mit Film und Foto begleiten.
Zum Abschluss der TUSCH-Festwoche, am 31. März 2006, findet ab 19.00 Uhr ein großes Fest mit circensischen und musikalischen Einlagen, mit Büffet und Tanz statt.

TUSCH – Theater und Schule – eröffnet jungen Menschen im unmittelbaren Kontakt mit Theaterprofis die Möglichkeit, künstlerische Erfahrungen zu machen und einen praktischen Einblick in die Welt des Theaters zu bekommen.
TUSCH ist ein Partnerschaftsprojekt mit 22 Berliner Bühnen, an dem derzeit 27 Schulen als aktive Partner beteiligt sind. Aus den Vorjahren gehören weitere 25 TUSCH-Schulen zu dem Projekt.
TUSCH ist ein Projekt der JugendKulturService gGmbH in Zusammenarbeit mit der Se-natsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport.
Schirmherr von TUSCH – Theater und Schule – ist der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit.

Eintrittspreise: Schüler/innen: 2,00 Euro Erwachsene: 4,00 Euro
Anmeldung:
Telefon 030-90 26 56 16
Fax 030-90 26 65 15.
Weitere Infos und das Programm der TUSCH-Festwoche unter : www.tusch-berlin.de.

Rückfragen:
Pressestelle
Telefon: 9026-5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de