Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Warten auf Antigone, Pamina, Godot und andere – Berliner Schultheater 2006 - Vom 13. – 24. März 2006 spielen 19 Spielgruppen von gymnasialen Oberstufen in Tempelhof

Pressemitteilung vom 13.03.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Zum 24. Mal findet ab 13. März 2006 das Berliner „Arbeitstreffen Schultheater 2006“ statt, bei dem viele Berliner Gymnasien die Projekte von Kursen und Arbeitsgemeinschaften im Rahmen des Faches Darstellendes Spiel der Öffentlichkeit präsentieren.

Vor über zwanzig Jahren begannen Berliner Schulen das Fach Darstellendes Spiel zu unterrrichten. Mittlerweile werden 3 000 Schülerinnen und Schüler an etwa 150 Oberschulen unterrichtet. In diesen Theaterproduktionen stecken viel Kreativität, Engagement, Teamgeist und hohe Arbeitsdisziplin. Eine Auswahl der Produktionen – 19 Spielgruppen der gymnasialen Oberstufe ist beim „arbeitstreffen SCHULTHEATER Berlin 2006“ der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport“

in der Aula der Luise-Henriette-Oberschule,
Germaniastr. 4 – 6
in Tempelhof

zu sehen. Dazu gibt es Werkstätten für Schüler und Diskussionen über die Aufführungen.

Zwei Wochen lang, vom 13. – 24. März, werden montags bis freitags ab 19:00 Uhr bis zu drei Aufführungen präsentiert. Am heutigen Eröffnungsabend – Montag, 13. März 2006 spielt eine Gruppe der Luise-Henriette-Oberschule in Tempelhof unter der Leitung von Peter-Wolfgang Klammer „Perikles“ nach William Shakespeare.

Die Zuschauer haben Gelegenheit, Theater der unterschiedlichsten Richtungen kennenzulernen, wie es in den Arbeitsgemeinschaften und Grundkursen Darstellendes Spiel an den Berliner Oberschulen gelehrt und praktiziert wird. Geboten werden Stoffe, Autoren und Stücke von der Antike bis zum Gegenwartsstück, immer sehr freie Bearbeitungen – unter anderem von Shakespeare, Mozart, Lenz, Anouilh, Beckett, Dürrenmatt – und auch viele selbst entwickelte Stücke oder Szenenfolgen.

Den Abschluss jeder Spielwoche bildet eine Gesprächsrunde am Freitagabend für die Spielerinnen und Spieler sowie für interessierte Zuschauer zum kritischen Austausch über ihre Theaterarbeit.

Informationen oder Kartenreservierungen sind unter Tel. 75602678 zu erhalten. Spielplan und Programmtexte stehen auch im Netz unter: www.lds-berlin.de. Karten gibt es an der Abendkasse.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de