Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bildungssenator Böger würdigt Projekt zur Migrantenförderung: START unterstützt die Besten der Besten mit ganz konkreter Hilfe

Pressemitteilung vom 20.02.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Nach der Pressekonferenz zum Abschluss der Besuchs des UN-Sonderermittlers Professor Dr. Vernor Munoz wird Berlins Bildungssenator und KMK-Vizepräsident Klaus Böger ein konkretes Projekt zur Förderung junger Migranten würdigen.
16 leistungsstarke Berliner Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund
erhalten künftig eine besondere Förderung: Ein PC mit Internetzugang, monatlich 100 € Bildungsgeld sowie kostenlose Beratungsangebote und Bildungsseminare sollen die 14- bis 18-jährigen START-Stipendiaten auf dem Weg zum Abitur unterstützen.
Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, die Deutsche Bank Stiftung und der Berliner Senat vergeben damit bereits zum zweiten Mal START-Stipendien in Berlin. Als weitere START-Partner sind in diesem Jahr zudem die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ sowie der Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt hinzugekommen.
START will erreichen, dass mehr Zuwandererkinder einen höheren Bildungsabschluss machen, und so zum Aufbau einer jungen Zuwanderer-Elite in Deutschland beitragen. „START unterstützt dabei die Besten der Besten. Dies bedeutet ganz konkrete Hilfe dort, wo sie benö-tigt wird. START setzt darüber hinaus ein Zeichen dafür, dass Engagement und Können aller gewollt ist und benötigt wird,“ so Klaus Böger.
Pressekonferenz am Dienstag, 21. Februar 2006, um 14.30 Uhr
bei der Deutschen Bank, Unter den Linden 13-15, 10117 Berlin
(Eingang Charlottenstraße).
Neben den Stipendiaten stehen Ihnen folgende Projektpartner von START Berlin für Antworten zur Verfügung: Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport Berlin, Dr. Gabriele Freitag, Projektleiterin der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“, Dr. Roland Kaehlbrandt, Geschäftsführer der Hertie-Stiftung, Christian J. Stronk, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsche Bank Stiftung. Nach der Pressekonferenz, um ca. 15:30 Uhr, bieten wir einen Fototermin mit allen neuen Stipendiaten an.
Bei Rückfragen unterstützen Sie gerne:
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Jens Stiller, Pressesprecher, Tel. 030/90 26 58 43,
pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Dörte Florack, Information/Kommunikation,Tel. 069/660 756-167, FlorackD@ghst.de
Deutsche Bank Stiftung
Dr. Klaus Winker, Presse, Tel. 069/910 32249, klaus.winker@db.com

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat die START-Schülerstipendien für begabte Zuwanderer im Jahr 2002 in Hessen ins Leben gerufen. Seit 2005 wird das Programm mit Unterstützung von mehr als 50 Partnern auf 14 Bundesländer ausgeweitet. Zurzeit werden 246 Stipendiaten aus 49 Herkunftsländern gefördert.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de