Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senator Böger würdigt Sechs-Tage-Rennen-Veranstalter Heinz Seesing

Pressemitteilung vom 16.02.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Böger: “Herr Seesing hat geholfen, Berlin das Traditionsrennen zurückgegeben“

Berlins Sportsenator Klaus Böger hat sich heute beim Veranstalter der Berliner Sechstagerennen im Velodrom, Heinz Seesing, für dessen Engagement für den Berliner Sport bedankt und sein Wirken für die Hauptstadt gewürdigt.
Sportsenator Klaus Böger (SPD): „Seesings Name wird mit dem Wort Erfolg verbunden. Er hat durch seine überzeugende Arbeit mitgeholfen, Zehntausenden von Berliner Radsportfans ein Traditionsrennen zurückzugeben, das einige bereits abgeschrieben hatten.“
Das letzte Sechstagerennen in der Deutschlandhalle hatte im Jahr 1990 bei nur noch geringer Resonanz stattgefunden. Nach siebenjähriger Pause starteten die „Six-Days“ unter der Leitung von Heinz Seesing im Velodrom neu. Unter Seesings Leitung, der zuvor bereits das Bremer Sechstagerennen erfolgreich wiederbelebt hatte, haben zuletzt pro Tag mehr als 10.000 begeisterte Sportfans das Sechstagsrennen besucht.
Sportsenator Klaus Böger: „Die Sechstage-Rennen verbinden jetzt Sport und Show miteinander – ein Konzept, das bei unserem sehr sachkundigen Publikum nun schon zum zehnten Mal in Folge sehr gut angekommen ist. Ich bin sicher, dass Heinz Seesing – ein Mann, der übrigens sagt: „sobald Routine einkehrt , hat man schon verloren“ – auch in den kommenden Jahren für die Fortsetzung des Erfolgs sorgen wird. Er hat den Sportstandort Berlin mit den neuen Sechstagerennen aufgewertet. Dafür gebührt ihm unser Dank.“ Senator Böger hat Heinz Seesing als Anerkennung ein Zertifikat über dessen erfolgreiche Arbeit zukommen lassen. Im Jahr 2000 hat Seesing bereits die Ehrenplakette des Senats erhalten.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de