Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Einladung zu Pressekonferenz und Fototermin: „Bewegungsbaustellen an Berliner Grundschulen“

Pressemitteilung vom 20.01.2006

Bildungssenator Klaus Böger, das Deutsche Kinderhilfswerk und die Unfallkasse Berlin verschaffen Berliner Kindern Bewegung. Zunächst werden zehn Berliner Grundschulen mit Bewegungsbaustellen ausgestattet.

Die Bewegungsbaustelle ist ein vielseitig einsetzbares und kostengünstiges Spielgerät, das Kinder zum gemeinsamen, intensiven und bewegten Spielen anregen soll. Bewegungsbaustellen fördern die motorische, soziale und kognitive Entwicklung von Kindern zwischen 4 und 12 Jahren. Sie besteht aus einfachen Holzbauteilen (Kästen, Balken, Bretter), die wie überdimensionale Bauklötze zusammensetzbar sind. Schülerinnen und Schüler entwickeln, konstruieren und erproben damit Spiel- und Bewegungsräume, die immer wieder umgebaut werden können.

In einer Pressekonferenz übergeben Bildungs- und Jugendsenator Klaus Böger, Frau Dr. Heide-Rose Brückner (Geschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerks) und Wolfgang Atzler (Geschäftsführer der Unfallkasse Berlin) die erste Bewegungsbaustelle

am 25. Januar 2006,
von 11:00 bis 12:00 Uhr,
in der Gottfried-Röhl-Grundschule,
Ungarnstr. 75 in Berlin-Wedding.

Zu diesem Termin möchte ich Sie herzlich einladen.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 4856
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de