Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Am 21. Januar 2006 wird Rüdiger Trantow 80 Jahre alt - Böger und Härtel gratulieren: Wie kein anderer hat Trantow die Musikkultur Berlins geprägt

Pressemitteilung vom 20.01.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Im Namen des Berliner Senats gratulieren Bildungssenator Klaus Böger und Staatssekretär Thomas Härtel Rüdiger Trantow zum 80. Geburtstag: „Lieber Herr Trantow, wir wünschen Ihnen Gesundheit und Schaffenskraft für alle ihre kleinen und großen Vorhaben.“

Wohl kaum jemand hat das musikalische Leben und die Musikkultur des westlichen Berlins der Vorwendezeit so stark geprägt wie Rüdiger Trantow:

In seiner mehr als dreißigjährigen Tätigkeit als Leiter der Musikschule Steglitz gelang es ihm die Musikschule aus vergleichsweise bescheidenen Anfängen zu einer der größten und angesehensten Musikschulen Deutschlands mit einer Strahlkraft über Berlin hinaus zu entwickeln.

Unvergessen ist sein musikalisches Wirken in Sendereihen und Konzerten des SFB und des ZDF in regelmäßigen Aufführungen zu Weihnachten, in einer wöchentlichen musikalischen Sendereihe und in vielen Aufnahmen mit Ensembles der Musikschule Steglitz. Immer wieder gelang es ihm, durch sein Wirken Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen für das gemeinsame Musizieren zu gewinnen und Hörerinnen und Hörer zu begeistern.

Die Förderung der musikalischen Jugendarbeit ist ihm eine Herzensangelegenheit, der er viel Zeit und persönlichen Einsatz gewidmet hat. Dabei stand für Trantow eine weit gefächerte musikalische Jugendbildung stets im Vordergrund. Mit seinem breitenwirksamen musikalischen Förderkonzept leistete er einen wichtigen Beitrag in der Nachwuchsförderung. Ebenso wichtig war es ihm, viele Kinder und Jugendliche zu erreichen, durch musikalische Bildung und Erziehung an die Musikkultur heranzuführen, das Laienmusizieren zu fördern sowie Impulse für die Entwicklung der Persönlichkeit und den Erwerb sozialer Kompetenzen zu geben.

Sein Engagement in der Jugendarbeit, in ehrenamtlichen Funktionen, als Juror in jugendmusikalischen Wettbewerben, in Prüfungskommissionen und nicht zuletzt in musikpolitischen Verbänden ist immer wieder mit Ehrungen und Auszeichnungen bedacht worden: Darunter das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und die Ehrennadel des Landesmusikrates in Gold.

Fast überflüssig zu erwähnen, dass Rüdiger Trantow noch heute an der Musikschule aktiv ist, einen Kammerchor und ein Blockflöten-Ensemble leitet und Ausschau hält nach jungen Talenten, deren Ausbildung er fördern und begleiten kann.

Rückfragen:
Kenneth Frisse
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de