Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Deutsch-Französischer Tag am 22. Januar

Pressemitteilung vom 19.01.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Böger ruft Schülerinnen und Schüler auf deutsch-französische Akzente zu setzen
„Französisch schlägt Brücken für Beruf und Karriere- l´allemand un passeport pour des métiers et des carrières en Europe“ so lautet das Motto des diesjährigen Deutsch-Französischen Tags. Anlässlich der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags im Jahre 1963 wird seit 2003 am 22. Januar der Deutsch-Französischen Tag in Deutschland und Frankreich gefeiert.

Bildungssenator Klaus Böger: „Ich bin überzeugt davon, dass der Erwerb der französischen Sprache die Chancen für Berliner Kinder und Jugendliche auf dem europäischen Arbeitsmarkt erheblich erhöht. Dies gilt auch für den gesamten Bereich der beruflichen Bildung. Deshalb freue ich mich, dass dieses Jahr speziell der beruflichen Bildung gewidmet ist. Frankreich ist und bleibt ein wichtiger Handels- und Wirtschaftspartner. In Berlin kann man in der Grund-schule mit französisch als erster Fremdsprache beginnen. An den Europaschulen lernen Kinder französisch in bilingualen Zügen von Schulbeginn an. Aber auch durch kurzfristige Austausch-programme der Schulen oder der Jugendverbände können Jugendliche die Sprache vertiefen oder sich davon überzeugen lassen, wie schön französisch ist.“

Kultureller Höhepunkt der Feiern in Berlin wird am 22. Januar ab 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) im Kesselhaus der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg ein kostenloses deutsch-französisches Konzert mit Rock, Rap und Hip sein. Unter anderem wird Ali aus Paris auftreten, einer der wichtigsten französischen Rap-Künstler. Das Konzert wird veran-staltet vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DJFW).
Außerdem kann man sich am Tag der offenen Tür des DFJW, am 24. Januar 2006, von 10:00 – 18:00 Uhr am Molkenmarkt 1, in Berlin-Mitte informieren zum Thema Beruf und Karriere und über die zahlreichen Möglichkeiten, die der deutsch-französische Austausch bietet. Voran-meldungen und Nachfragen sind zu richten an Herrn Conny Reuter, Tel. 28875710 oder per E-Mail: reuter@dfjw.org.

Alle Berliner Schulen sind aufgerufen, in der Woche vom 16. bis 20. Januar 2006 besonde-re deutsch-französische Akzente im Unterricht zu setzen:
So wird zum Beispiel am Reinickendorfer Romain-Rolland-Gymnasium mit Unterstützung des DFJW eine Ausstellung zum Thema „Immigration en France“ ab 23. Januar 2006 gezeigt, zu der Führungen durch Schüler/innen der Schule angeboten werden.
Am Französischen Gymnasium in Tiergarten findet vom 16. – 27. Januar 2006 eine Berufsorientierungsmesse “Quinzaine de l’orientation franco-allemande” / “Deutsch-französische Wochen der Studien- und Berufsberatung” statt, die jun-gen Leuten Wege und Möglichkeiten zu einer Karriere im deutsch-französischen Bereich aufzeigt.

Weitere Anregungen für die Gestaltung des Tages sowie konkrete Vorschläge zu einzelnen Themenkomplexen sind unter www.fplusd.de zu finden.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de