Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Informationen auf arabisch, türkisch, russisch, polnisch und serbo–kroatisch: Was tun, wenn Ihr Kind erstmals beim Ladendiebstahl erwischt wurde?

Pressemitteilung vom 19.01.2006

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Im vergangenen Herbst hat die Landeskommission Berlin gegen Gewalt hat einen deutschsprachigen Flyer für Eltern zum Thema Ladendiebstahl herausgegeben. Der Flyer gibt Anregungen und Hinweise, wie sie sich gegenüber ihren Kindern verhalten können.
Seitdem erhalten Erziehungsberechtigte, wenn Kinder bei einem Ladendiebstahl erwischt werden, zusammen mit der Benachrichtigung über die Tat durch die Polizei diesen Flyer. Er gibt Anregungen und Hinweise, wie sie sich gegenüber ihren Kindern verhalten können. Dieser Flyer steht jetzt auch in Arabischer, Türkischer, Russischer, Polnischer und Serbo – Kroatischer Sprache zur Verfügung.

Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Thomas Härtel, erklärt dazu: „Wenn das Kind beim Diebstahl erwischt wird, reagieren viele Eltern hilflos. Mit dem Flyer in mehreren Sprachen erreichen wir noch mehr Eltern als bisher. Dies ist wichtig, weil die erste Reaktion auf ein Fehlverhalten von Kindern von entscheidender Bedeutung ist. Es gilt, Ruhe zu bewahren, sich Zeit zu nehmen für das Gespräch mit dem Kind, ihm aufmerksam zuzuhören und mit ihm in Kontakt zu bleiben. Genauso wichtig ist es jedoch, eindeutig Stellung zu beziehen. Dem Kind muss klar werden, dass sein Verhalten unrecht ist und nicht geduldet wird.“

Die Elterninformation kann schriftlich bestellt werden bei der:

Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt,
Beuthstr. 6 – 8,
10117 Berlin

Briefmarken im Wert von 0,55 Euro (Versandkosten) müssen beigelegt werden.

Sie kann auch per E-Mail angefordert werden:
Manuela.Bohlemann@senbjs.verwalt-berlin.de

Die Elterninformation wird auch im Internet veröffentlicht
unter www.berlin-gegen-gewalt.de.

Link zum Thema

www.berlin-gegen-gewalt.de

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de