Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit besucht Israel und Ramallah

Pressemitteilung vom 18.11.2005

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, besucht vom 19. bis 22. November 2005 Israel und am 23. November 2005 Ramallah in den palästinensischen Gebieten.

Wowereit: „Ich freue mich auf die Begegnungen mit den Menschen in Israel. Bei früheren Besuchen habe ich die Gastfreundschaft seiner Bürgerinnen und Bürger kennen und schätzen gelernt. Diese Reise ist mein erster Besuch als Regierender Bürgermeister von Berlin. Hauptanliegen meiner Reise ist es, die guten Beziehungen zwischen Berlin und Israel zu pflegen und zu vertiefen. Dazu gehört die konstruktive Zusammenarbeit auf den vielen verschiedenen Ebenen, ob Schulpartnerschaften, kommunale Beziehungen oder Kooperationen wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Einrichtungen in Berlin und Israel wollen wir das Werk der Versöhnung und Verständigung zwischen unseren beiden Völkern fortsetzen.“

Seit 39 Jahren unterhalten Berlins Bezirke Partnerschaften mit israelischen Städten. Zwölf Schulpartnerschaften bestehen zwischen Berliner und israelischen Schulen. Berliner Universitäten arbeiten kooperativ mit israelischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen.

Am Sonntag, 20. November 2005, führt Wowereit unter anderem mit Yael Dayan, stellvertretende Bürgermeisterin von Tel Aviv, ein Gespräch über kommunale Kontakte. Anschließend besucht er in Jerusalem die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Dort legt er in der Hall of Remembrance einen Kranz nieder. Danach spricht Wowereit in der Begegnungsstätte Beit Ben Yehuda – Haus Pax der Aktion Sühne-Zeichen mit jugendlichen Volontären. Am Abend trifft der Regierende Bürgermeister auf Einladung Avi Primors, Botschafter a. D., Unternehmer aus Israel.

Am Montag, 21. November 2005, führt Wowereit mit dem Bürgermeister von Jerusalem, Uri Lupolianski, ein Gespräch über die Beziehungen der beiden Metropolen. Am Nachmittag wird Wowereit vom israelischen Staatspräsidenten Moshe Katzav empfangen. Am Montag nimmt er an der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen dem Radioprojekt „Radio All für Peace“ und der Humboldt-Universität Berlin teil.

Am Dienstag, 22. November 2005, besichtigt Wowereit die überkonfessionelle Schule „Hand in Hand“ Jerusalem. Hier werden jüdische und arabische Schüler gemeinsam auf Hebräisch und Arabisch unterrichtet. Anschließend präsentiert Wowereit Berlin vor Tourismusfachleuten und Unternehmern in Tel Aviv. Am Nachmittag wird ein Memorandum of Understanding zur Wirtschafts- und Wissenschaftskooperation zwischen israelischen und Berliner Einrichtungen unterzeichnet. Das Jerusalem-Berlin-Forum erläutert dem Regierenden Bürgermeister ihre Arbeit.

Am Mittwoch, 23. November 2005, informiert sich Wowereit in Ramallah über die Entwicklungen des Nahost-Friedensprozesses.

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de