Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Endgültiges Ergebnis für Berlin festgestellt

Pressemitteilung vom 29.09.2005

Der Landeswahlleiter teilt mit:

Der Landeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung das amtliche End-ergebnis für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag in Berlin festgestellt. Wie der Landeswahlleiter, Andreas Schmidt von Puskás, erläuterte, ergaben sich gegenüber dem vorläufigen Ergebnis nur geringfügige Veränderungen, die bis auf wenige Ausnahmen keine Auswirkungen auf die Prozentwerte hatten. Es sank lediglich der Anteil der SPD bei den Zweitstimmen um 0,1 Prozentpunkte auf 34,3 Prozent und der Anteil der ungültigen an den abgegebenen Zweitstimmen ebenfalls um 0,1 Prozentpunkte auf 1,6 Prozent.

Amtliches Endergebnis der Wahl zum Deutschen Bundestag
am 18. September 2005 im Land Berlin

Wahlberechtigte: 2 438 902
Wähler: 1 887 397 = 77,4
Ungültige Zweitstimmen: 30 761 = 1,6
Gültige Zweitstimmen: 1 856 636 = 98,4
Von den gültigen Zweitstimmen entfielen auf die Landeslisten der
Sozialdemokratische Partei Deutschlands – SPD: 637 674 = 34,3
Christlich Demokratische Union Deutschlands – CDU: 408 715 = 22,0
BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNENGRÜNE: 254 546 = 13,7
Die Linkspartei.PDS – Die Linke: 303 630 = 16,4
Freie Demokratische Partei – FDP: 152 157 = 8,2
DIE GRAUEN – Graue Panther – GRAUE: 35 119 = 1,9
DIE REPUBLIKANERREP: 9 947 = 0,5
Nationaldemokratische Partei Deutschlands – NPD: 29 070 = 1,6
Feministische Partei DIE FRAUENDIE FRAUEN: 8 620 = 0,5
Bürgerrechtsbewegung Solidarität – BüSo: 3 494 = 0,2
Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands – APPD: 2 914 = 0,2
Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands – MLPD:1 254 = 0,1
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung
und basisdemokratische Initiative – Die PARTEI: 7 873 = 0,4
Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten
Internationale – PSG: 1 623 = 0,1

Der Bundeswahlausschuss wird am 7. Oktober 2005 – nach der Nachwahl in Dresden – das endgültige Ergebnis der Bundestagswahl für Deutschland und die Sitzverteilung im Deutschen Bundestag feststellen.

Nach dem vorläufigen Ergebnis wurden in Berlin 22 Bewerber gewählt, und zwar zwölf in den Wahlkreisen und zehn über die Landeslisten. Wer in Berlin über die Landeslisten in den Bundestag einzieht, steht also erst am 7. Oktober 2005 endgültig fest.

In den zwölf Wahlkreisen sind nach der Feststellung der Berliner Kreiswahlausschüsse folgende Abgeordneten gewählt worden:

Spiller, Jörg-Otto (SPD) in 76 Berlin – Mitte
Thierse, Wolfgang (SPD) in 77 Berlin – Pankow
Dzembritzki, Detlef (SPD) in 78 Berlin – Reinickendorf
Schulz, Swen (SPD) in 79 Berlin – Spandau-Charlottenburg Nord
Wellmann, Karl-Georg (CDU) in 80 Berlin – Steglitz-Zehlendorf
Merkel, Petra (SPD) in 81 Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf
Rawert, Mechthild (SPD) in 82 Berlin – Tempelhof-Schöneberg
Dr. Staffelt, Ditmar (SPD) in 83 Berlin – Neukölln
Ströbele, Hans-Christian (GRÜNE) in 84 Berlin – Friedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg Ost
Dr. Gysi, Gregor (Die Linke.) in 85 Berlin – Treptow-Köpenick
Pau, Petra (Die Linke.) in 86 Berlin – Marzahn-Hellersdorf
Dr. Lötzsch, Gesine (Die Linke.) in 87 Berlin – Lichtenberg

Das endgültige Ergebnis der Wahlen steht auch im Internetangebot des Landeswahlleiters unter [[http://www.statistik-berlin.de/wahlen|www.statistik-berlin.de/wahlen]] bereit. – - – - -

Rückfragen:
Geschäftsstelle des Landeswahlleiters
Telefon: 9021-3633
E-Mail: landeswahlleiter@statistik-berlin.de