Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Schmitz und Gerda Schrage präsentieren Auschwitz-Roman

Pressemitteilung vom 26.09.2005

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei, André Schmitz, empfängt am Donnerstag, 29. September, 9.30 Uhr, die Auschwitz-Überlebende Gerda Schrage in seinem Amtszimmer (Raum 131) im Roten Rathaus. Anschließend werden beide im Raum 319 den von Knut Elstermann geschriebenen Roman „Gerdas Schweigen“ vorstellen (Fototermine).

Gerda Schrage ist die Protagonistin des Romans. Als jüdische Arbeiterin aus Berlin wird sie nach Auschwitz deportiert. Im Lager bringt sie ein Mädchen zur Welt. Es soll den Namen Sylvia tragen. Die Lagerleitung lässt es wie alle jüdischen Säuglinge verhungern. Die Mutter muss dem Sterben ihres Kindes tatenlos zusehen.

1944 gelingt ihr mit Hilfe eines Wehrmachtssoldaten die Flucht aus dem Konzentrationslager. Sie emigriert in die USA, wo sie heiratet und einem Jungen das Leben schenkt. Heute lebt Gerda Schrage in New York City. Der Tod des ersten Kindes traumatisiert sie bis heute.

Gerda Schrage wird das Buch zusammen mit André Schmitz und dem be.bra Verlag vorstellen. Für weitere Auskünfte zu Buch und Autor steht Dr. Robert Zagallo vom be.bra Verlag unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 030/44 02 38 14.
- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de