Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Die Zeit wird knapp — bei Verhinderung am Wahltag jetzt Briefwahl beantragen

Pressemitteilung vom 07.09.2005

Der Landeswahlleiter teilt mit:

Alle Berlinerinnen und Berliner, die am Wahltag gehindert sind, im Wahllokal ihre Stimme abzugeben, können Briefwahl beantragen.

Der Berliner Landeswahlleiter Andreas Schmidt von Puskás weist alle Berliner Wahlberechtigten, die aus einem wichtigen Grund nur mit Brief wählen können, darauf hin, dass es jetzt höchste Zeit ist, die Briefwahlunterlagen anzufordern. Denn die Wahlbriefe müssen bis zum 18. September 2005 um 18.00 Uhr wieder beim Bezirkswahlamt eingegangen sein, sonst werden sie nicht mitgezählt.

Die einfachste Art, Briefwahl zu beantragen ist, den Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung zu unterschreiben und in einem verschlossenen und frankierten Umschlag mit der Post ans Bezirkswahlamt zu schicken. Man kann aber auch gleich ins Bezirkswahlamt gehen, dort die Briefwahl beantragen und sofort vor Ort mit Brief wählen. Die Bezirkswahlämter haben montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Möglichkeiten, die Briefwahl per Telefax oder auf elektronischem Wege zu beantragen, bietet die Website des Berliner Landeswahlleiters [[http://www.statistik-berlin.de/wahlen|http://www.statistik-berlin.de/wahlen]] unter der Rubrik “Briefwahl”. – - – - -

Rückfragen:
Geschäftsstelle des Landeswahlleiters
Telefon: 9021-3633
E-Mail: landeswahlleiter@statistik-berlin.de