Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Preisgericht für die Verleihung des „Brüder-Grimm-Preises“ berufen

Pressemitteilung vom 19.07.2005

Aus der Sitzung des Senats am 19. Juli 2005:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Thomas Flierl, folgende Persönlichkeiten in das Preisgericht für die Verleihung des „Brüder-Grimm-Preises des Landes Berlin“ 2005 berufen:

 Thomas Lang, Theaterpädagoge und Regisseur, Leiter der Abteilung Theater an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel,
 Nina Peters, freie Kulturjournalistin bei „Stuttgarter Zeitung“ und „Der Tagesspiegel“, Redakteurin bei der Zeitschrift „Theater der Zeit“,
 Dr. Gerd Taube, Dramaturg und Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland.

Der mit 10.000 € dotierte Preis wird in der Regel alle zwei Jahre verliehen. Dabei sollen Stücke und Inszenierungen prämiert werden, die vor allem aus dem Bereich des Kinder- und Jugendtheaters stammen, sich mit der Wirklichkeit von Kindern und Jugendlichen auseinander setzen und auf ein tolerantes Miteinander hinwirken.

– - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Telefon: 90228-203
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de