Schmitz übernimmt Patenschaft für einen Stolperstein für Martha Liebermann

Pressemitteilung vom 06.06.2005

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, Staatssekretär André Schmitz, wird am 8. Juni 2005 um 11 Uhr auf dem Pariser Platz vor dem Max-Liebermann-Haus die Patenschaft für einen Stolperstein für Martha Liebermann übernehmen (Fototermin). Schmitz wird ebenso wie die Vorsitzende der Stiftung “Brandenburger Tor”, Professor Monika Grütters, ein Grußwort sprechen. Ferner wird der Künstler Gunter Demnig anwesend sein.

Schmitz: „Die Stolpersteine sind eine schlichte Form des Erinnerns an die Opfer des Nationalsozialismus. Ich selbst bin immer wieder einmal überrascht, wenn ich in unserer Stadt unerwartet buchstäblich ins Stolpern komme und zu meinen Füßen lese, an wen an dieser Stelle erinnert wird und was geschehen ist. Ein solcher Stolperstein gehört natürlich auch auf den Pariser Platz, wobei mir die Erinnerung gerade an Martha Liebermann auch persönlich sehr am Herzen liegt.“

Martha Liebermann, die Frau des Berliner Malers Max Liebermann, wurde vom nationalsozialistischen Regime massiven Schikanen ausgesetzt, erlitt im Winter 1942/43 einen Schlaganfall, erhielt am 5. März 1943 die Aufforderung zur Deportation nach Theresienstadt und nahm sich am 10. März das Leben.

Stolpersteine sind hervorgehobene Pflastersteine, die an die Opfer der NS-Diktatur erinnern. In die Messingoberfläche der Steine sind die Namen und biografischen Daten der Opfer, der Zeitpunkt der Deportation und der Deportationsort eingraviert. Der Bildhauer Gunter Demnig gestaltet die Stolpersteine und arbeitet mit der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, dem Kreuzberg-Museum und der Carl-von-Ossietzky-Oberschule zusammen. Stolpersteine wurden bis jetzt in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick verlegt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter [[http://www.stolpersteine.com|http://www.stolpersteine.com]].
- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de