Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bundesministerinnen Zypries und Künast unterstützen Aufruf zum „Tag für Demokratie“

Pressemitteilung vom 25.04.2005

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries und Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast haben den Aufruf für den „Tag für Demokratie“ unterzeichnet und dabei folgendes erklärt:

Brigitte Zypries:

„Ich unterstütze den Aufruf, weil wir in Erinnerung an die Befreiung Deutschlands von der Nazi-Diktatur mit dem ‚Tag für Demokratie‘ ein Zeichen setzen für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in unserem Land. Rechtsextremisten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz.“

Renate Künast:

„Wir sind am 8. Mai vom Nationalsozialismus befreit worden. Das Leid der Opfer des Naziterrors können wir nicht wieder gutmachen. Aber wir können die Erinnerung wach halten und die Erinnerung ist der Garant dafür, dass wir wach bleiben. Und wir wollen durch unser Handeln dafür einstehen, dass solches Leid nie wieder Menschen zugefügt wird.

‚An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.‘ (Erich Kästner)

Wir wollen am 8. Mai ein Zeichen setzen gegen Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus und die Straße nicht denjenigen überlassen, die die Opfer des Naziregimes verhöhnen.“

Aufruftext und Eintragung in der Unterzeichnerliste über: [[http://www.tagfuerdemokratie.de|www.tagfuerdemokratie.de]]. – - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de