Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Mehr Personal an Kitas und Horten

Pressemitteilung vom 12.04.2005

Aus der Sitzung des Senats am 12. April 2005:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, einen Bericht „Keine Verschlechterung der Bildung und Betreuung durch Zwangsschließzeiten in Kitas, Horten und Vorklassen“ beschlossen. Die Vorlage wird dem Abgeordnetenhaus zur Kenntnisnahme zugeleitet.

Die erforderliche Personalausstattung zur Betreuung von Kindern in städtischen Kindertagesstätten und Horten konnte auch vor dem Hintergrund der seit dem 1. August 2003 geltenden Regelungen des Anwendungstarifvertrages für das Land Berlin sichergestellt werden. Für die Kindertagesstätten wurde in enger Kooperation mit den Bezirken eine Lösung gefunden, um die mit den Gewerkschaften für die Beschäftigten vereinbarten Arbeitszeitreduzierungen auszugleichen. Mit 293 Stellen zum Ausgleich der Arbeitszeitverkürzung und weiteren 251 Stellen für den Freizeitausgleich werden die Bezirke in die Lage versetzt, die Betreuungsstandards ohne zusätzliche Schließzeiten zu gewährleisten.

79 zusätzliche Stellen wurden für die Hortbetreuungsangebote im Schulbereich zum Ausgleich der Arbeitszeitverkürzung zur Verfügung gestellt. Für die vorgenommenen Hortübertragungen an Schulen wurden 345 Erzieherstellen verlagert. Darüber hinaus wurden 33 Beschäftigungspositionen für eine vorübergehende Einstellung beschlossen. – - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de