Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Behindertengerechte Kassenautomaten

Pressemitteilung vom 15.03.2005

Aus der Sitzung des Senats am 15. März 2005:

Der Senat hat auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Thilo Sarrazin einen Bericht an das Abgeordnetenhaus zur barrierefreien Nutzung von Kassenautomaten beschlossen.

Im Rahmen des von der Senatsverwaltung für Finanzen initiierten Projekts Kassenkooperation wurden nach europaweiter Ausschreibung 27 Kassenautomaten für neun Berliner Bezirke beschafft. In acht Bezirken sind die Kassenautomaten bereits abschließend installiert worden. Die Kassenautomaten entsprechen der Ergonomierichtlinie DIN 24972.

Im Hinblick auf die vom Landesbeauftragten für Behinderte geforderte barrierefreie Nutzung und Zugänglichkeit der Automaten ist bereits veranlasst worden, dass ein Teil von ihnen mit einem um 20 cm tiefer gelegten Eingabeschlitz für die Kassenkarten ausgestattet wird. Dadurch können Rollstuhlfahrer und kleinwüchsige Menschen die Automaten besser erreichen und bedienen. Der Hersteller wurde außerdem darum gebeten, bei den bereits in Betrieb befindlichen Automaten die Möglichkeit der Nachrüstung mit einer Sprachausgabe, eine niedrigere Anbringung der Kartenschlitze sowie Änderungen an den Tastaturen zu prüfen.

Sofern sich ein weiterer Bedarf an Kassenautomaten ergibt, wird im Vorfeld der Beschaffung der Landesbeauftragte für Behinderte beteiligt. – - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Finanzen
Telefon: 9020-4172
E-Mail: pressestelle@senfin.verwalt-berlin.de