Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit besucht das Quartiersmanagement-Gebiet Rollbergviertel in Neukölln

Pressemitteilung vom 04.04.2005

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, besucht am Mittwoch, 6. April 2005, in Begleitung der Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Hella Dunger-Löper, und des Neuköllner Bezirksbürgermeisters, Heinz Buschkowsky, das Rollbergviertel in Berlin-Neukölln (Fototermin). Das Team des dortigen Quartiersmanagements wird Klaus Wowereit empfangen und ihm Projektbeispiele des Programms „Soziale Stadt“ vorstellen. Bei dem Rundgang im Rollbergkiez werden Themen wie funktionierende Nachbarschaft, Bildung, Erziehung sowie Integration erörtert. Der Regierende Bürgermeister wird im Laufe des Besuchs Akteurinnen und Akteure verschiedener im Kiez tätiger Institutionen treffen.

Wowereit: „Das Quartiersmanagement ist mittlerweile zu einem Berliner Exportartikel geworden. In Neukölln will ich mir einen persönlichen Eindruck davon verschaffen, was das Quartiersmanagement im Rollbergviertel bewirkt und wie soziale Probleme vor Ort angegangen werden. Ganz besonders freue ich mich darauf, die Bewohnerinnen und Bewohner kennen zu lernen und mit ihnen in Ruhe über ihre Erfahrungen reden zu können.“

Der Regierende Bürgermeister nimmt zunächst im Gemeinschaftshaus in der Morusstraße 14 an einem „Mieter kochen für Mieter“-Essen mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Rollbergkiezes teil. Dieser Termin findet unter Ausschluss von Pressevertretern statt. Das Projekt feiert 2005 dreijähriges Jubiläum. Am 6. April wird in Wowereits Anwesenheit zum insgesamt 150. Mal gekocht. Das Motto der Begegnung Wowereits mit den Bürgerinnen und Bürgern lautet „Das Rollbergviertel kocht für Berlins Regierenden Bürgermeister“.

Um ca. 13.30 Uhr beginnt der Rundgang des Regierenden Bürgermeisters. Dabei ist Begleitung durch Medienvertreter möglich. Der Gang führt entlang der Mittelpromenade und über den „Falkplatz“, an dem an der Skulptur „Sonne“ ein Fototermin stattfindet (geplant um 13.45 Uhr). Gegen 14.00 Uhr trifft der Regierende Bürgermeister im Mädchentreffpunkt „MaDonna“ (Falkstraße 26) ein. Wowereit tauscht sich dort mit jungen Frauen sowie der Publizistin und Regisseurin Güner Balci u.a. über Themen wie Integration, Islamismus im Alltag, Einschränkung der Freiheiten von Mädchen und die Bedeutung der Einrichtung für das Viertel aus.

Im Anschluss daran geht der Regierende zu Fuß über die Schulhöfe der Kielhorn-, Zuckmayer- und Regenbogenschule zum Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe (Mittelweg 30). Dort findet gegen 14.45 Uhr eine Presseunterrichtung statt, in deren Verlauf Wowereit für Statements zur Verfügung steht. In der Lessinghöhe empfängt der Regierende Bürgermeister anschließend Bewohnerinnen und Bewohner sowie Kiezakteure zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Bürgermeister Buschkowsky und der Leiter der Einrichtung, Ernst Busch, begrüßen Wowereit.

Seit 1999 werden „Problemviertel“ im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ als Quartiersmanagement-Gebiete ausgewiesen und Vor-Ort-Büros eingerichtet, die als Koordinierungsstelle mit örtlichen Akteuren zusammenarbeiten. Das Programm läuft bis 2006. In Berlin gibt es insgesamt 17 Quartiersmanagement-Gebiete. Seit 2002 ist der Humanistische Verband in Berlin mit dem Quartiersmanagement im Rollbergviertel beauftragt. Im Mittelpunkt stehen bewohneraktivierende Projekte.

Informationen zum Rollbergviertel geben Renate Muhlak und Gilles Duhem vom Quartiersbüro Rollberg, Falkstraße 25, Telefon (030) 680 86 110, E-Mail: rollberg@humanismus.de. Weitere Fakten zum Quartiersmanagement finden Sie auf der Homepage [[http://www.rollberg-quartier.de|http://www.rollberg-quartier.de]] und zum Mädchentreffpunkt unter der Adresse [[http://www.madonnamaedchenpower.de|http://www.madonnamaedchenpower.de]].

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin bittet an der Teilnahme am Rundgang interessierte Journalistinnen und Journalisten um Anmeldung unter der Telefonnummer (030) 9026 2411 oder per E-Mail unter Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de.
- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de