Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Existenzgründungsseminare für Migrantinnen und Migranten: Wie werde ich mein eigener Chef?

Pressemitteilung vom 18.11.2005

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Viele der in Berlin lebenden Migrantinnen und Migranten sind bereits unternehmerisch aktiv oder planen, ein Unternehmen zu gründen. Um sie dabei zu unterstützen, finden auch in diesem Jahr, nun schon zum dritten Mal, spezielle Beratungsveranstaltungen für Existenzgründer nichtdeutscher Herkunft statt, die von der Investitionsbank Berlin (IBB) gefördert und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen unterstützt werden. Staatssekretär Volkmar Strauch stellte heute das neue Programm vor.

Volkmar Strauch: „Die Seminare legen einen guten Grundstock für die Selbstständigkeit. Fast 200 Migrantinnen und Migranten konnten im vergangenen Jahr ihre Zertifikate über die Teilnahme an den Beratungsseminaren entgegennehmen. Diesen Erfolg wünsche ich auch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Jahr.“

Die Investitionsbank Berlin engagiert sich im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg seit Jahren für Existenzgründerinnen und Existenzgründer, egal welcher Herkunft. „Für uns zählt die Geschäftsidee und ihr wirtschaftliches Potential und nicht die Nationalität der Jungunternehmer“, so Andreas Bißendorf, Abteilungsleiter für Technologieberatung in der IBB. Dabei sei es unbestritten, dass ausländische Existenzgründer oft auf besondere Hindernisse stoßen, wenn es um die Erstellung eines Businessplans und die Formulierung ihrer Geschäftsideen geht, die nicht zuletzt in der Sprachbarriere liegen. „Deshalb unterstützen wir Fortbildungsveranstaltungen wie diese, die ausländische Mitbürger fit für eine Unternehmerkarriere in Deutschland machen soll“, so Bißendorf.

Die Veranstaltungen wenden sich an Berlinerinnen und Berliner türkischer, polnischer, serbokroatischer, russischer, arabischer und vietnamesischer Sprache, die sich selbstständig machen wollen. Themen werden unter anderem sein: Fördermöglichkeiten und Antragstellung, Umgang mit Behörden, Banken und Formularen, Unternehmenskonzept und Businessplan sowie Finanz-, Investitions- und Liquiditätsplanung. Durchgeführt werden die Seminare vom Türkischen Bund in Berlin-Brandenburg, der Türkisch-Deutschen Unternehmervereinigung Berlin-Brandenburg und dem Bildungswerk Kreuzberg.

[[/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2005/mdb-senatsverwaltungen-senwaf-frauen-flyer_migrantenseminare2005.pdf|Flyer mit näheren Informationen]]

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de