Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Studie über Tagesreiseverkehr vorgelegt: Berlin ist auch eine Tagesreise wert

Pressemitteilung vom 11.07.2005

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Im vergangenen Jahr fand in Berlin 97,4 Millionen mal das statt, was man allgemein als Tagesausflug bezeichnet. Die Berliner selbst unternahmen 48,5 Mio. Ausflüge innerhalb der Hauptstadt, aus Brandenburg stammten 17,5 Mio. Besucher. Der wichtigste Grund ist der Besuch von Verwandten, Bekannten und Freunden (33,1 %), gefolgt von speziellen, wie zum Beispiel sportlichen Aktivitäten (20,9 %), kulturellen Veranstaltungen (12,1 %) und Shopping (10,6 %). Auch die Zahl der Tagesgeschäftsreisen in und nach Berlin ist beeindruckend: 25,6 Mio. Die größte Zahl der Tagesgeschäftsreisenden von außerhalb kommt aus Nordrhein-Westfalen (3,1 Mio.).

Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie über die Tagesreisen der Deutschen, die vom dwif-Institut München im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und der Bundesländer durchgeführt wurde. Die vorgelegten Daten belegen die in den letzten Jahren stark gestiegene Bedeutung des Tourismus für Berlin.

Über den Tagesreisverkehr wusste man bisher nur wenig, denn dieses Marktsegment erscheint in keiner Statistik. Daher sind die Ergebnisse der Studie, die auf repräsentativen Befragungen beruht, für Berlin umso interessanter, geht man davon aus, dass die meisten Gäste ihren Besuch auch mit einem Einkaufsbummel verbinden.

So gibt ein Ausflügler in Berlin durchschnittlich 34,00 € aus (Durchschnittswert in Deutschland: 28,50 €). Der Beitrag des Tagesreiseverkehrs zum Volkseinkommen in Berlin beträgt 1,9 Mrd. €. Das bedeutet einen Anteil am Gesamt-Volkseinkommen von 3,75 %. Staatssekretär Volkmar Strauch: “Ein eindrucksvoller Beweis für die Bedeutung dieser noch immer unterschätzten Spielart des Tourismus.“

In den Stadtstaaten ist die Bedeutung des Tagesreiseverkehrs sogar noch höher als in den Flächenländern. Aber auch diese profitieren wiederum von den Städtern. So wurden allein von Berlin nach Brandenburg 35,7 Mio. Tagesausflüge unternommen, d.h. 1/3 aller Tagesausflügler in Brandenburg kommen aus der Hauptstadt.

Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Berlins. Insgesamt trägt der Tourismus in Berlin, d.h. Tagesreisen und Übernachtungsreisen, mit 3,17 Mrd. € zu 6 % am Volkseinkommen der Hauptstadt bei. Damit steht Berlin, mit Blick auf die ökonomische Bedeutung des Wirtschaftsfaktor Tourismus, im Vergleich der deutschen Bundesländer an zweiter Position. Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern hat der Tourismus mit 8,52 % Anteil am Volkseinkommen einen noch höheren Stellenwert.

Staatssekretär Strauch: „Der Senat sieht sich in seinen bisherigen Aktivitäten zur Unterstützung der Branche und zu deren dynamischer Weiterentwicklung bestätigt. Die Tourismus-Konzeption des Senats weist in die richtige Richtung. Der Berlin Tourismus enthält noch viel Potenzial. Nach der außerordentlich erfolgreichen Bilanz der Winterzauber-Kampagne 2004 wird es in diesem Jahr eine Fortsetzung geben. 2006 wird dann im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaften stehen“.

Rückfragen:
Brigitte Schmidt
Telefon: 90 13 – 74 18
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de