Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Einladung an Journalistinnen und Journalisten: Infos aus erster Hand: Pressereise zur EU-Kommission nach Brüssel

Pressemitteilung vom 21.04.2005

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

In diesem Jahr werden in Brüssel und Straßburg wichtige Entscheidungen über die Zukunft der europäischen Strukturförderung fallen. Im Sommer 2005 sollen die Verhandlungen zwischen Europaparlament und Europäischer Rat über den Finanzrahmen der kommenden Förderperiode der Jahre 2007 bis 2013 beginnen. Ende des Jahres soll der Finanzrahmen beschlossen werden. Dies betrifft unmittelbar auch die Ausstattung Berlins mit Fördermitteln aus Brüssel.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen und die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland laden Sie daher ein, sich in Brüssel aus erster Hand zu informieren. Am 23. und 24.Juni 2005 haben Journalistinnen und Journalisten aus Berlin die Möglichkeit, an einer Informationsreise zur EU-Kommission gemeinsam mit dem Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Volkmar Strauch, teilzunehmen.

Das Besuchsprogramm umfasst nach vorläufiger Planung folgende Punkte:

1. Besuch der Berliner Vertretung in Brüssel

Themen: Verfahrensstand bei der Neuordnung der EU – Strukturfondsförderung 2007 – 2013; Position des Landes Berlin zur künftigen EU – Strukturfondsförderung; Zeitplan der EU – Kommission

2. Besuch bei der Generaldirektion für Regionalpolitik (DG Regio):

Gespräch mit dem zuständigen Vertreter der Kommission für Deutschland und Berlin, Herrn Eric Dufeil zum Thema: EFRE-Förderung 2007 – 2013 im Zusammenhang mit der Strategie von Lissabon

3. Besuch bei der Generaldirektion Beschäftigung (DG Employment)

Gespräch mit der zuständigen Vertreterin der Kommission für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Deutschland, Österreich und der Slowakei, Frau Helene Clark, zum Thema: ESF – Förderung 2007 – 2013 im Zusammenhang mit der Europäischen Beschäftigungsstrategie

Ein detailliertes Programm erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen zu Themen und Wünsche nach Gesprächspartnern auf.

Die Aufenthaltskosten (Unterkunft/Verpflegung/Transfer in Brüssel) werden von der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland übernommen. Die Kosten der An- und Abreise sind selbst zu tragen. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen wird Sie, falls gewünscht, bei der Buchung des Flugs unterstützen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass sich mindestens 12 Journalistinnen und Journalisten verbindlich anmelden müssen, damit die Reise zustande kommen kann.

Verbindliche Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 04. Mai 2005 per e-mail an folgende Adresse:
pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de