Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Verdienstorden für Hans Karl Eckelkamp

Pressemitteilung vom 21.04.2005

Am 22. April 2005 wird die Staatssekretärin für Kultur, Barabar Kisseler im Filmmuseum Berlin Herrn Hans Karl Ekelkamp das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, überreichen. Die Auszeichnung ergeht im Namen des Bundespräsidenten in Würdigung der Verdienste, die sich Herr Eckelkamp als Filmkaufmann bei der Förderung von anspruchsvollen internationalen Filmen und des Neuen Deutschen Films erworben hat.

Die von Hans Karl Eckelkamp 1960 in Duisburg gegründete Atlas-Filmverleih zählte zu den bedeutendsten Verleihgesellschaften in der Bundesrepublik. Mit dem Ziel internationale Filmkunst dem deutschen Publikum nahe zu bringen, bestimmten u.a. Filme von Ingmar Bergman, Akira Kurosawa, Buster Keaton und Jacques Tati das Verleihangebot. Die Atlas-Schmalfilm GmbH besaß ab Mitte der 60er Jahre wesentliche Pionierfunktion für die nichtgewerbliche Kinoarbeit in Filmclubs und kommunalen Kinos.

Darüber hinaus engagiert sich Herr Eckelkamp auch als Produzent und Förderer für den Neuen Deutschen Film, darunter Werke von Rainer Werner Fassbinder Peter F. Bringmann und Klaus Lemke und bringt seine umfassenden Kenntnisse des internationalen Filmschaffens als Voting Member der European Film Academy ein.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@senwfk.verwalt-berlin.de