Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

UMBAU DER JANNOWITZBRÜCKE BEGINNT

Pressemitteilung vom 12.09.2005

Der Umbau der Jannowitzbrücke im Zuge der Alexanderstraße/Brückenstraße in Berlin-Mitte ist aufgrund erheblicher Schäden und Mängel dringend erforderlich. In Verbindung mit dem Umbau der Zufahrt Brückenstraße zur Kreuzung Alexanderstraße/ Holzmark-
Straße wird der Brückenquerschnitt verändert: der 6,80 m breite Mittelstreifen wird auf 3,00 m zurückgebaut und der Gehweg wird verbreitert. Neben den Straßenbau-maßnahmen werden durch die Leitungsbetriebe umfangreiche Kabel- und Leitungsbauarbeiten durchgeführt. Der Verkehr wird trotz verkehrseinschränkender Maßnahmen in beide Richtungen aufrechterhalten.

Der Umbau der Brücke erfolgt in 3 Bauabschnitten (BA) im Zeitraum vom 19.09.2005 bis zum I. Quartal 2007.

Für die Vorbereitung der verkehrslenkenden Maßnahmen kommt es bereits in der Woche vom 12. bis 18. September 2005 zu Einschränkungen.

1. Bauabschnitt: 19.09.2005 bis II. Quartal 2006

Die westliche Brückenseite ( Fahrbahn und Gehbahn einschließlich Mittelstreifen )
wird gesperrt und der Verkehr wird über die östlichen Brückenseite geführt. Dort stehen
in Richtung Heinrich-Heine-Straße zwei Fahrspuren, in Richtung Alexanderstraße eine Fahrspur und ein Radweg zur Verfügung. Die Fußgängerführung erfolgt ebenfalls über die östliche Brückenhälfte. Der Schiffsverkehr wird während dieser Bauphase in die südliche Fahrrinne verlegt.

2. Bauabschnitt: II. Quartal 2006 bis IV. Quartal 2006

Die östliche Brückenseite wird gesperrt und der Fahrzeug- und Fußgängerverkehr wird analog der ersten Bauphase über die fertiggestellte westliche Brückenseite geführt. Der Schiffsverkehr wird über die nordöstliche Fahrrinne erfolgen.

3. Bauabschnitt: IV. Quartal 2006 bis I. Quartal 2007

Die Verkehrsführung erfolgt je Richtungen zweispurig über beide Brückenseiten, zunächst jedoch mit geringeren Breiten der Fahrspuren. Die Fußgängerführung auf den Gehbahnen Ost- und Westseite erfolgt dann bereits ohne Einschränkung.

Die Baumaßnahme wird zu 10% aus Mitteln des Landes und zu 90% aus Mitteln des Bundes (GA) finanziert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 2,1 Mio. €.

In Verkehrsspitzenzeiten kann es in Fahrtrichtung Alexanderstraße aufgrund des nur eingeschränkt zur Verfügung stehenden Stauraumes zu Behinderungen kommen.
Wir bitten um Verständnis und ggf. um weiträumige Umfahrung der Baustelle.

Rückfragen:
Manuela Damianakis
Telefon: 030 / 90125800
E-Mail: manuela.damianakis@senstadt.verwalt-berlin.de