Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WIEDERERÖFFNUNG ALEXTUNNEL

Pressemitteilung vom 31.03.2005

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt mit:

Am heutigen Tag gibt die Senatorin für Stadtentwicklung, Frau Ingeborg Junge-Reyer, die östliche Tunnelröhre im Straßentunnel Alexanderplatz für den Autoverkehr frei. Die Bauarbeiten sind nach 18-monatiger Bauzeit abgeschlossen.

„Ich freue mich, diesen wichtigen Verkehrspunkt eröffnen zu können. Nach langer Frostperiode haben wir alle auf diesen Augenblick gewartet, an dem der Verkehr wieder ungehindert durch den Alextunnel fahren kann. Der Tunnel erfüllt alle neuesten technischen Standards und Sicherheitsvorschriften. Die Verkehrssituation wird sich durch die Eröffnung rund um den Alexanderplatz für alle Verkehrsteilnehmer entspannen.“, so die Senatorin.

Die westliche Tunnelröhre wurde zur Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses auf 4 Fahrspuren je Fahrtrichtung während der Bauausführung bereits im August 2004 dem Verkehr übergeben.

Alle Schäden und Mängel, die die Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit des Bauwerkes auf längere Sicht hin erheblich beeinträchtigt hätten, sind mit der Instandsetzung beseitigt. Die Kosten betragen ca. 6,1 Mio. €.

Der Tunnel erscheint nun mit neuer Beleuchtung in einem sehr hellen Licht. Die Beleuchtung wird entsprechend der Außenhelligkeit gesteuert.

Darüber hinaus wurden folgende Arbeiten im Tunnel ausgeführt:
- Ersetzen beschädigter und fehlender Wandfliesen,
- Erneuern des Fahrbahnaufbaus einschließlich Abdichtung auf der Tunnelsohle und Erneuern der Tunnelentwässerung
- Abbrechen und Neuaufbau der Gesimse an den Rampenstützwänden,
- Schließen von großflächigen Betonausbrüchen in den Rampenstützwänden mittels Spritzbeton und Erneuern der teilweise zerstörten Bewehrung,
- werkstattmäßiges Überarbeiten des vorhandenen Rampengeländers.

Als Planungsvorleistung für die Verkehrsführung im Zusammenhang mit dem geplanten Bau des „Grauen Klosters“ ist die Südrampe um 65 m zurückgebaut worden.

Nach Brandunfällen in einigen Autotunneln Europas in den letzten Jahren, wurden
diverse Brandschutzmaßnahmen für die Sicherheit in Tunneln festgelegt. Diese Maßnahmen, wie z.B. die Ausführung einer Spritzbetondecke, der Einbau von Brandschutzfugen in den Tunnelwänden, von Fluchttüren in der Mittelwand und von Feuerlöschbrunnen und Fernmeldetechnik wurden im Alextunnel umgesetzt. Des Weiteren wurde eine Gebäudeleittechnik zur Übertragung von Störungen an der technischen Ausrüstung installiert.

Rückfragen:
Manuela Damianakis
Telefon: 9012-5800
E-Mail: Manuela.Damianakis@sensradt.verwalt-berlin.de