Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Justizsenatorin ernennt Marion Claßen-Beblo - Kammergericht erhält neue Vizepräsidentin

Pressemitteilung vom 21.09.2005

Die Senatsverwaltung für Justiz teilt mit:

Zum ersten Mal erhält ein Berliner Gericht eine weibliche „Doppelspitze“: Am heutigen Mittwoch, dem 21. September 2005, ernannte Justizsenatorin Schubert die bisherige Vizepräsidentin des Amtsgericht Tiergarten Marion Claßen-Beblo zur Vizepräsidentin des Kammergerichts.

Das Kammergericht ist mit rund 120 Richterinnen und Richtern sowie 325 nichtrichterlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der größten Oberlandesgerichte Deutschlands. Unter der Leitung von Präsidenten Monika Nöhre entscheiden 28 Zivilsenate über Rechtsmittel gegen Urteile und Beschlüsse des Landgerichts sowie der Familiengerichte, fünf Strafsenate bilden die Revisionsinstanz für die Urteile des Landgerichts und des Amtsgerichts Tiergarten. Erstinstanzlich ist das Kammergericht u. a. bei Terrorismus- und Spionagestraftaten berufen. Neben der Rechtsprechung obliegt dem Kammergericht die Dienstaufsicht über die ordentliche Gerichtsbarkeit mit über 1000 Richterinnen und Richtern, mehr als 4500 nichterichterlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie über 2000 Referendaren, Anwärtern und Auszubildenden.

Mit Marion Claßen-Beblo übernimmt eine langjährige Richterin das Amt der Vizepräsidentin, die zugleich umfangreiche Erfahrungen aus den Bereichen der Personal- und Haushaltsverwaltung in ihr neues Amt einbringen kann. Gebürtige Berlinerin und seit 1981 im Dienste der Justiz, war die heute 52-Jährige zunächst Richterin am Landgericht Berlin. 1991 erfolgte die Ernennung zur Richterin am Kammergericht. 1998 wurde Frau Claßen-Beblo Senatsrätin in der Senatsverwaltung für Justiz, als welche sie das Haushaltsreferat leitete, bevor sie im Januar 2002 die Vizepräsidentschaft des Amtsgerichts Tiergarten übernahm. In dieser Funktion trug sie u.a. wesentlich zur Dezentralisierung der Gerichtsverwaltung bei und setzte damit Grundprinzipien der Justizreform um. Als Vizepräsidentin des Kammergerichts wird Frau Claßen-Beblo zugleich den Vorsitz eines Senats übernehmen.

Justizsenatorin Karin Schubert:
„Ich freue mich, dass mit Frau Claßen-Beblo eine Frau das Amt der Vizepräsidentin übernimmt, die sich nicht nur in ihrer Funktion als Richterin hervorragend bewährt, sondern auch während ihrer Tätigkeit in der Verwaltung profunde Kenntnis im Haushaltsrecht und Personalmanagement erlangt und mit großem Engagement umgesetzt hat. Diese Aspekte sowie ihre nachhaltige Unterstützung der Justizreform machen Frau Claßen-Beblo zu einer Idealbesetzung des Amtes. Mit ihr werden nunmehr neun der insgesamt 33 Senate von Frauen geleitet.“

Rückfragen:
Dr. Juliane Baer-Henney
Telefon: 030 90 13 3633
E-Mail: pressestelle@senjust.verwalt-berlin.de