Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

„Nachbarschaftsbibliothek Französisch Buchholz“ ist Berlins beste Nachbarschafts-Initiative

Pressemitteilung vom 14.11.2005

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Achtung: Bitte Sperrfrist bis zum 16. November 2005 beachten!

Von der Hausgemeinschaft über die Senioren-WG bis hin zur aktiven Dorfgemeinschaft: Kreative und engagierte Nachbar¬schafts-Initiativen gibt es überall in Deutschland. Um die besten landesweit zu ermitteln, haben die BHW Bausparkasse und die Zeitschrift SCHÖNER WOHNEN den bundesweiten Wettbewerb „Netzwerk Nachbarschaft“ ins Leben gerufen. Pro Bundesland wird ein Landessieger bestimmt.

In Berlin hat die Initiative „Nachbarschaftsbibliothek Französisch Buchholz“ den Wettbewerb gewonnen. BHW-Vorstandsmitglied Dr. Bernd Dedert, Mitinitiator der Kampagne, dazu: „Die Berliner Initiative zeigt uns auf beeindruckende Weise, wie selbst kleine Nachbarschaftsnetzwerke ohne große finanzielle Mittel Vorbildliches leisten können.“ Chefredakteurin Angelika Jahr von SCHÖNER WOHNEN meint: „Die Landessieger sollten allen Bürgern als Vorbild und Inspiration für eigene Aktivitäten dienen. Es kam uns daher nicht auf die Professionalität oder Größe der Initiative, sondern vielmehr auf das außergewöhnliche Engagement an.“

Und dies fand sich in Pankow. Ende 2004 wurde die Ortsbibliothek aufgrund von Sparmaßnahmen geschlossen. Doch statt den Verlust zu betrauern, packten die Nachbarn selbst an. „In der Nähe befinden sich allein drei Grundschulen. Gerade für unsere Kinder und die Senioren mussten wir die Bibliothek doch retten,“ betont Sabine Burgaleta von der Nachbarschafts-Initiative. Der Erfolg: Im Februar 2005 fand unter großer Anteilnahme der Anwohner die Eröffnung der neuen „Nachbarschaftsbibliothek“ statt. Heute besteht das ehrenamtliche Bibliotheks-Team aus 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Viele Nachbarn spendeten Bücher, so dass die Initiative den Bestand auf mehr als 1.200 Bücher aufstocken konnte. Besonders stolz ist man darauf, dass das Engagement in Französisch-Buchholz bereits Nachahmer gefunden hat. Auch in Berlin-Wilhelmsruh engagiert sich eine Nachbarschafts-Initiative dafür, die Ortsbibliothek nach dem „Pankower“ Prinzip zu erhalten.

Jetzt wird das Engagement der Pankower belohnt: Sozialsenatorin Dr. Heidi
Knake-Werner zeichnet die Initiative gemeinsam mit BHW-Gebietsdirektor Rainer Schütte mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro aus. Die Siegerehrung findet statt am Mittwoch um 11.00 Uhr in der Nachbarschaftsbibliothek Französisch Buchholz, Berliner Str. 26 in 13127 Berlin.

Rückfragen:
Regina Kneiding
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de