Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senatorin Dr. Knake-Werner beim Richtfest: Klinikneubau in Berlin-Buch stärkt Gesundheitsregion

Pressemitteilung vom 10.11.2005

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Morgen wird in Berlin-Buch mit der Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner Richtfest am Neubau des Klinikums gefeiert. An diesem Standort entsteht zurzeit eines der modernsten Krankenhäuser Europas. Im Sommer 2007 soll der viergeschossige Neubau mit einer Aufnahmemöglichkeit von rund 1.000 Betten, in den die HELIOS Kliniken GmbH
200 Mio € investiert, fertig gestellt sein. Dann sollen auch die drei Klinikstandorte des Trägers – das Klinikum Buch, die Robert-Rössle- und die Franz-Volhard-Klinik – dort zusammengeführt werden.

Die Senatorin wertet die große Investition von HELIOS als weitere Stärkung des für Berlin so wichtigen Gesundheitssektors. Die gesamte Gesundheitsregion werde von der Entwicklung in Buch profitieren. Senatorin Dr. Heidi Knake-Werner betont: „Der Gesundheits- und Wissenschaftsstandort Berlin-Buch verbindet lange Tradition mit großer Zukunft. Er verfügt über wichtige Potenziale mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die sich sinnvoll ergänzen. Schon jetzt werden im HELIOS Klinikum jährlich mehr als 40.000 Patientinnen und Patienten stationär mit hohem medizinischen und pflegerischen Standard in Diagnostik und Therapie behandelt. Hinzu kommen 180.000 ambulante Behandlungsfälle im Klinikum sowie 100.000 in der Poliklinik.

Die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung insbesondere im Norden Berlins wird sich durch die Konzentration medizinischer Angebote und Behandlungsmöglichkeiten am Neubau weiter verbessern. Als positives Votum für den Gesundheitsstandort Berlin werte ich neben dem Engagement des Trägers in Buch, dass HELIOS beschlossen hat, seine Konzernzentrale von Fulda nach Berlin zu verlegen.

Das Land Berlin hat am Standort Buch seit dem Trägerwechsel im Jahr 2001 Baumaßnahmen in Höhe von insgesamt 14,3 Mio € gefördert. Wir signalisieren damit, dass wir privates Engagement im Krankenhaussektor in Berlin begrüßen. Berlin braucht auch künftig Trägervielfalt in der Krankenhauslandschaft. Dies befördert den Wettbewerb um die versorgerische Qualität und nützt damit den Patientinnen und Patienten. Der Senat und der Bezirk werden auch zukünftig die weitere Entwicklung am Gesundheitsstandort in Buch nach allen Kräften unterstützen,“ versichert Senatorin
Dr. Knake-Werner, die allen am Bau Beteiligten für die bisher geleistete Arbeit dankt und dem Fortkommen des Bauvorhabens gutes Gelingen wünscht.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de