Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wettbewerb „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ startet heute

Pressemitteilung vom 01.11.2005

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit.

Die IHK und die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz haben einen Wettbewerb ins Leben gerufen, um das Gesundheitsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen zu fördern. Erfolgreiche Unternehmen brauchen leistungsfähige und motivierte Beschäftigte. Dazu können kluges Gesundheitsmanagement und gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen erheblich beitragen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement umfasst den ganzheitlichen Ansatz in der Gesundheitsförderung. Gefragt sind Strategien, die in allen Prozessen im Unternehmen die Gesundheitserhaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick haben. IHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer und Gesundheitssenatorin Dr. Heidi Knake-Werner starten deshalb heute bei der Veranstaltung „Pro Betriebliches Gesundheitsmanagement“ in der IHK Berlin einen Wettbewerb. Gesucht werden gute Beispiele für Gesundheitsmanagement in Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern.

Dr. Eric Schweitzer: „Mitarbeiter sind der größte Erfolgsfaktor eines Betriebes. Betriebliches Gesundheitsmanagement muss deshalb Chefsache sein. Eine präventive Lebensweise der Menschen auch im beruflichen Umfeld ist sozial und volkswirtschaftlich sinnvoll. Da große Unternehmen auf diesem Gebiet schon länger Erfahrung haben, konzentrieren wir unseren Wettbewerb auf kleine und mittelständische Betriebe. Ich wünsche mir, dass positive Beispiele andere Unternehmen anregen, ihre betriebliche Situation auf den Prüfstand zu stellen und nach Optimierungsmöglichkeiten zu suchen.“

Dr. Heidi Knake-Werner: „Sicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung der Beschäftigten zählen heute zu einer erfolgreichen Unternehmensstrategie. Nicht nur ein niedriger Krankenstand, sondern auch die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dazu bei, die Leistungsfähigkeit zu erhöhen und so im Wettbewerb besser zu bestehen. Gleichzeitig gehören die Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsschäden und die Gesundheitsförderung in Berlin zu den wichtigen gesundheitspolitischen Aufgaben. Der Wettbewerb soll diese Aufgabe unterstützen.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Wettbewerb bei der IHK Berlin,
Heike Schöning, Tel. 3 15 10 – 331 oder im Internet unter [[http://www.berlin.ihk24.de|http://www.berlin.ihk24.de]]

Rückfragen:
Regina Kneiding
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de