Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Einladung zum Pressegespräch: Berliner Hospizarbeit – Stand und Perspektive

Pressemitteilung vom 27.09.2005

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Vor 7 Jahren wurde vom Senat mit dem ersten Berliner Hospizkonzept die Förderung der Hospizentwicklung im Land Berlin beschlossen. Als Erfolg kann bilanziert werden, dass in den letzten Jahren die Themen Sterben, Tod und Trauer ein Stück weit aus ihrer Tabuzone herausgerückt worden sind. Inzwischen sind ambulante ehrenamtliche Hospizdienste und stationäre Hospize im Gesundheitssystem fest verankert und stellen eine sinnvolle und unverzichtbare Ergänzung zur palliativmedizinischen und palliativpflegerischen Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen dar.

Neben einer gut ausgebauten Basisversorgung verfügt Berlin über ein großes Netz spezifischer Strukturen für eine umfassende Versorgung, Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen. Damit hat Berlin im Bundesvergleich einen guten Stand erreicht. Daran gilt es anzuknüpfen, wenn die Hospiz- und auch die Palliativversorgung im Land Berlin nun weiter entwickelt werden sollen.

In einem Pressegespräch will Ihnen die Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner den Senatsbericht über die Berliner Hospizarbeit sowie die Pläne zu deren Weiterentwicklung vorstellen. Dazu sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sehr herzlich eingeladen.

Wann: Freitag, 30. September 2005, um 10.00 Uhr

Wo: Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Raum 4.120, Oranienstraße 106
in 10969 Berlin.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 9028-2743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de