Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Presse-Einladung: Gesundheitssenatorin Knake-Werner besucht Drogenhilfeeinrichtungen

Pressemitteilung vom 25.07.2005

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit.

Die Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner besucht am kommenden Donnerstag zwei Drogenhilfeeinrichtungen in Berlin. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, die Senatorin zu begleiten, wenn sie sich im Drogenkonsumraum “Birkenstube” in Mitte und im Suchtpräventionsprojekt “Drugstop” in Friedrichshain-Kreuzberg über deren Arbeit informiert.

Die Drogenkonsumräume ergänzen an vier Standorten, die mit Drogenproblemen besonders belastet sind, das Angebot der niedrigschwelligen Hilfen für Drogenabhängige. Der Konsumraum “Birkenstube” des Drogenhilfeträgers BOA e.V. wurde im Februar letzten Jahres eröffnet. Alle Drogenkonsumräume wurden während der Einführungsphase wissenschaftlich begleitet. Die Evaluation ist abgeschlossen. Erste Ergebnisse der Studie können der Presse jetzt vorgestellt werden.

Das “Drugstop” ist eine Einrichtung für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre mit einem problematischen Konsum von Alkohol, Medikamenten oder verschiedenen illegalen Drogen. Zum Teil sind sie stark suchtgefährdet oder bereits abhängig. Viele sind wohnungs- und arbeitslos. Das “Drugstop” liegt an der Schnittstelle zwischen Prävention und der Drogen- und Suchthilfe.

Zeit und Ort:

10:30 Uhr Besuch der “Birkenstube” mit Pressegespräch über Drogenkonsumräume, Birkenstraße 51 / Eingang Ecke Stromstraße in 10559 Berlin-Mitte

12:00 Uhr Fahrt zur Einrichtung “Drugstop”, Seumestraße 15 in 10245 Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg.
12:30 Uhr Mittagessen im “Drugstop” (Pressevertreter können dort für 2 € essen)

13:00 Uhr Besichtigung der Einrichtung.

Wir bitten interessierte Medienvertreterinnen und -vertreter darum, sich in der Pressestelle anzumelden.

Rückfragen:
Regina Kneiding
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de