Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Hans-Artur Waldow erhält Verdienstorden

Pressemitteilung vom 30.11.2005

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Staatssekretär Härtel würdigt Engagement für Jugend und Sport
Der Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport, Thomas Härtel, überreichte am heutigen Mittwoch das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Hans-Artur Waldow.
Herr Waldow setzt sich maßgeblich bei der Prävention und bei Anti-Gewalt-Programmen an Berliner Schulen ein.
Staatssekretär Thomas Härtel: „Mir ist sehr bewusst, wie wichtig und zugleich schwierig diese Aufgabe ist. Aber nur ein Schüler, der lernt, selbstbeherrscht zu sein und Regeln einzuhalten, kann ein fairer Sportler sein.“
Herr Waldow betreut und fördert jugendliche Ju-Jutsu-Sportler. Seit mehr als 30 Jahren ist Herr Waldow in verschiedenen Organisationen als Schatzmeister und als Vizepräsident Finanzen des Berliner Ju-Jutsu-Verbandes, aber auch auf länderübergreifender Ebene tätig.
1997 gelang es sogar besonders durch Herrn Waldows Bemühungen auf internationaler Ebene die Weltmeisterschaft im Ju-Jutsu nach Berlin zu holen. Diese überaus gelungene Veranstaltung brachte Athleten aus über 20 Ländern nach Berlin, wodurch die Stadt – und auch Deutschland – einen enormen Renommee-Gewinn erzielen konnte.
1999 wurde Herr Waldow für seinen umfassenden Einsatz mit der Ehrennadel des Lan-dessportbundes ausgezeichnet. Das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland würdigt das kontinuierliche ehrenamtliche Wirken Herrn Waldows über die vergangenen dreißig Jahre.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: Pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de