Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berliner Forum Gewaltprävention zum Thema "Soziales Lernen in der Berliner Schule" ist erschienen

Pressemitteilung vom 25.11.2005

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Die Nummer 22 des Berliner Forums Gewaltprävention der Landeskommission Berlin gegen Gewalt ist erschienen. Die Broschüre enthält ausführliche Informationen zu den Grundlagen des Sozialen Lernens und zu dessen Umsetzung in Unterricht und Schulleben. Die Darstellung entsprechender Lernprogramme sowie aktuelle News und Hinweise runden das Heft ab.

Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Thomas Härtel, betont: „Soziale und personale Kompetenz ist eine wesentliche Voraussetzung für ein friedliches und demokratisches Miteinander.“

Deshalb sind diese Kompetenzen für die Gewalt- und Kriminalitätsprävention von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus sind Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit für die berufliche Integration und den Erfolg sehr wichtig. Soziale und personale Kompetenz wirken sich positiv auf das Schulleben und die Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern aus.

Härtel: „Wer gewaltfrei spricht, mit anderen kooperiert, Regeln beachtet, Konflikte konstruktiv löst, auf Gewalt verzichtet und die Würde anderer achtet – der schafft zweierlei: Einerseits die eigenen schulischen Potenziale optimal zu entfalten, andererseits sich für eine demokratische Gesellschaft zu engagieren.“

Wie kann soziales Lernen in Unterricht und Schulleben gestaltet werden? An vielen Schulen Berlins gibt es gute Beispiele. Das zeigen die Beiträge von Lehrerinnen und Lehrern. Einzelveranstaltungen helfen kaum weiter: Nur durch ein kontinuierliches Lernprogramm kann die Entwicklung sozialer Kompetenzen gezielt gefördert werden. Auch hierzu gibt das Heft Anregungen.

Das Berliner Forum Gewaltprävention Nr. 22 kann bestellt werden bei der
Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Beuthstraße 6 – 8, 10117 Berlin. Briefmarken im Wert von 1,44 € (Versandkosten) müssen beigelegt werden.

Die Broschüre ist auch im Internet veröffentlicht unter www.berlin-gegen-gewalt.de

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: Pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de