Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

10.000 Euro für Präventionsprojekte an Berliner Grundschulen: Schule und Eltern aktiv für Toleranz und demokratisches Handeln

Pressemitteilung vom 22.09.2005

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Mit 10.000 Euro aus dem Programm SCHULE UND ELTERN AKTIV FÜR TOLERANZ UND DEMOKRATISCHES HANDELN werden in diesem Jahr kriminal- und gewaltpräventive Projekte an Berliner Grundschulen gefördert. Das Programm ist ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative Schutz vor Kriminalität e. V. (ISVK) und der Unfallkasse Berlin. Umgesetzt wird das Programm in Zusammenarbeit mit der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und dem Förderprogramm DEMOKRATISCH HANDELN.

Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär
Thomas Härtel, dankt der ISVK sowie der Unfallkasse Berlin für ihr finanzielles und ideelles Engagement: „Das diesjährige Thema betont den Präventionsgedanken. Es soll die Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern zur Gewaltprävention auf der Basis von Toleranz und demokratischem Handeln weiter intensivieren. Dabei werden insbesondere die Eltern ermuntert, sich noch stärker als bisher im schulischen Alltag partnerschaftlich zu engagieren.“

An der Ausschreibung zu dem Programm SCHULE UND ELTERN AKTIV FÜR TOLERANZ UND DEMOKRATISCHES HANDELN können sich alle Berliner Grundschulen beteiligen. Bewerbungsunterlagen sind in der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt,

Tel.: 9026 5253,
Fax: 9026 5003,

E-Mail: manuela.bohlemann@senbjs.verwalt-berlin.de oder
im Internet unter www.berlin-gegen-gewalt.de erhältlich.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de