Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Neu aufgelegt: Berliner Qualitätskriterien zum Verpflegungsangebot an Ganztagsschulen - Böger: Erziehung zu gesunder Ernährung ist ein wichtiger Teil des Erziehungs- und Bildungsauftrags unserer Schulen

Pressemitteilung vom 20.07.2005

Die AOK Berlin – Die Gesundheitskasse, die Vernetzungsstelle Schulverpflegung und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport haben das „Leistungsverzeichnis zur Vergabe der Verpflegungsorganisation von Ganztagsschulen an externe Dienstleister“ als Broschüre neu aufgelegt.

Die zweite überarbeitete Auflage beinhaltet unter anderem Kriterien zum Speise- und Getränkeangebot und deren Erläuterungen, sowie Musterspeisepläne an denen sich die Schulen/Caterer orientieren können. So gibt es bspw. konkrete Kriterien zum Einkauf, der Verarbeitung und dem Transport von Lebensmitteln.

Berlin war 2003 das erste und ist bislang das einzige Bundesland, das über Qualitätsanforderungen für Schulverpflegungsangebote verfügt.

Das Interesse der Schulen sowie der Eltern an den Qualitätskriterien ist groß und wird immer größer: Mit der steigenden Anzahl von Ganztagsschulen im Land Berlin wird ein solcher Orientierungsrahmen immer wichtiger. Schließlich verpflichtet das neue Kitareform – und das Schulgesetz alle Ganztagsschulen, ein Mittagessen anzubieten, „das unter Beachtung ernährungsphysiologischer Erkenntnisse zubereitet wird“.

Bildungssenator Klaus Böger betonte: „Viele Berliner Grundschulen bauen derzeit ihre Ganztagsangebote aus. Die Kinder halten sich dort von morgens bis nachmittags auf. Ein solches Programm können Kinder nur dann erfolgreich bewältigen, wenn sie sich gesund und gut ernähren. Essen ist aber weit mehr als nur Nahrungsaufnahme. Mahlzeiten sind Kultur. Deshalb ist die Erziehung zu gesunder Ernährung ein wichtiger Teil des Erziehungs- und Bildungsauftrags unserer Schulen.

Es ist eine gute Nachricht, dass 7 von 12 Bezirken jetzt schon auf Basis dieser Qualitätskriterien ausgeschrieben haben. So können wir zu einer besseren Gesundheitsförderung in Berliner Schulen beitragen! Und Kinder, die gut versorgt sind, erleben die Schule positiver und lernen besser. Das trägt zur Qualität an Berliner Schulen bei!“

„Der Grundstein für ernährungsbedingte Krankheiten wird in vielen Fällen bereits in früher Kindheit gelegt. Um diesem vorzubeugen, leistet die AOK Berlin einen Beitrag – beispielsweise mit der Unterstützung der Neuauflage des Leistungsverzeichnisses“, sagte Rolf D. Müller, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Berlin – Die Gesundheitskasse.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.vernetzungsstelle-berlin.de, mail@vernetzungsstelle-berlin.de, Tel. 030/ 90 193 207 oder Fax. 030/ 90 193 419

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de