Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bildungssenator Böger Gastgeber für den Girl´s Day

Pressemitteilung vom 26.04.2005

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Politik live erleben: Am Girls’ Day, 28. April 2005 begleiten zwei junge Berlinerinnen türkischer Herkunftssprache Bildungssenator Böger und erhalten so einen Einblick in den
Arbeitsalltag eines Senators
Ezgi und Gülsah von der Herbert-Hoover-Realschule in Mitte, einer Schwerpunktschule für Deutsch mit einem erweiterten Nachmittagsprogramm,
·werden mit dem Senator zunächst von 8:00 bis 9:00 Uhr gemeinsam in der Kantine des SOS-Berufsbildungswerkes Osramhöfe frühstücken.
·Im Anschluss wird Senator Böger mit den beiden Mädchen von 9:30 bis 10:00 Uhr die Frühjahrstagung des Bundesfachverbandes öffentliche Bäder und der Gesellschaft für das Badewesen besuchen, wo der Senator ein Grußwort spricht.
·Ab 10:30 Uhr besuchen die drei den Projekttag zum 60. Jahrestag des Kriegsendes 1945 der Leonardo-da-Vinci-Schule (Gymnasium) in Neukölln.
·Um 12:30 Uhr findet ein Fototermin im Abgeordnetenhaus mit anschließendem Besuch der Plenarsitzung statt.
Der Girls’ Day in Berlin ist eine Erfolgsstory. Letztes Jahr bezeichneten 90% der Teilnehmerin-nen den Tag als „sehr gut“ und „gut“.
Am 28. April findet der Girls’ Day zum vierten Mal statt, und bietet mit 230 Veranstaltungen und 6 000 Plätzen bei Unternehmen, Behörden und Institutionen mehr als je zuvor.
Ziel der Veranstaltung ist es, Barrieren bei der Berufswahl der Mädchen abzubauen, und Neu-gier für noch „frauenuntypische“ Berufsfelder zu wecken.
Bildungssenator Böger: „Denn obwohl Mädchen über eine mindestens so gute Schulbildung wie Jungen verfügen, schöpfen sie ihre Möglichkeiten nicht aus und entscheiden sich bei ihrer Studien- und Berufswahl zu einem Großteil immer noch für typisch weibliche Berufsfelder. Hier hilft nur Aufklärung bei den Mädchen. Ich hoffe auf diese Art und Weise weiblichen Politiknachwuchs werben zu können. Gerade aus Migrantenkreisen sollen sich Mädchen viel stärker in die Gestaltung unserer Gesellschaft einbringen.“
Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Wichmann, Telefon: 4692158 oder ab dem 26.05.2005 unter der Infohotline: 308798-12 Dort gibt es Informationen zu Aktionen und freien Plätzen. Informationen im Internet gibt es unter: http://www.girls-day.de/

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de